Quotendesaster- 'Fashion Hero' rutscht unter 1-Million-Marke

Droht nun die vorzeitige Absetzung?

Die Pro7-Show "Fashion Hero" hat mit schlechten Quoten zu kämpfen. Das Talent-Format konnte am vergangenen Mittwoch, 6. November, nicht einmal mehr eine Million Zuschauer vor den Fernsehr locken. Für den Privatsender entwickelt sich die Sendung zum Total-Flop.

Aber warum kann die Show bei dem Publikum nicht punkten? Das Konzept ist eigentlich nicht schlecht: Junge Nachwuchs-Designer treten gegeneinander an und müssen ihre entworfenen Teile im Show-Lauf an den Mann bringen. 

Vertreter der Labels s.Oliver, Karstadt und asos haben die Möglichkeit durch ein Gebot die Kleidungsstücke zu kaufen. Wollen mehrere Vertreter den Zuschlag, gilt das höchste Gebot. Der Designer wird sofort an dem Verlauf seiner Entwürfe beteiligt. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten - nur offensichtlich nicht für den Zuschauer, wie ein Blick auf die Quoten verrät.

Wie "dwdl.de" heute berichtet, musste sich "Fashion Hero" mit 5,5 Prozent bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sogar der RTL II-Serie "Praxis Extrem - Teenager-Sprechstunde" geschlagen geben (5,8 %).

Das haben sich die verantwortlichen Produzenten sicherlich ganz anders vorgestellt - immerhin holte man sich mit Claudia Schiffer ein prominentes Aushängeschild in die Show. Doch auch das Supermodel scheint an den sinkenden Einschaltquoten nichts ändern zu können.

Einen Gewinner gibt es dann aber doch: Für die Labels entwickeln sich die erworbenen Stücke zum absoluten Verkaufsschlager.