Nackt-Protest live bei Markus Lanz! Er reagiert gelassen

Für seine Reaktion kassiert der Moderator reichlich Lob

Gestern, 11. Dezember, ging Markus Lanz im ZDF live auf Sendung - die Gelegenheit für eine Protest-Gruppe, die Show zu flitzen und auf die Verletztungen der Menschenrechte in Katar, wo die Fußball-WM 2022 stattfinden soll, aufmerksam zu machen.

Eigentlich wollte der 44-Jährige Lanz gemütlich mit Gästen wie dem legendären Fußball-Trainer Giovanni Trapattoni und Ex-Kicker Thomas Strunz über Fußball plaudern, doch plötzlich springen zwei leicht bekleidete Frauen auf die Bühne und schreien wiederholt "Boykott FIFA Mafia" durch das Studio.

Auf ihren nackten Bäuchen steht "Blut & Spiele" und "Don't play with human rights". Wenige Sekunden später stürmen auch Sicherheitskräfte den Frauen hinterher und wollen sie wegzerren. Lanz reagiert gelassen und gibt die klare Anweisung:

"Nich rausschmeißen!", und lässt die Demonstranten zu Wort kommen und ihre Botschaft an das Live-Publikum bringen:

"Die Fußball WM findet ja in einigen Jahren in Katar statt. Dort werden Arbeiter wie Sklaven behandelt, es sind bisher schon 50 Arbeiter beim Bau des Stadions gestorben. Es wird hochgerechnet, dass bis zu 4000 Leute sterben." Deswegen, so der Sprecher, fordere die Gruppe, dass die FIFA, der Weltfußballverband, Druck ausübe und die WM in so einem Land nicht stattfinden lässt.

Für seine Reaktion erntet der sonst häufig kritisierte Moderator viel Lob:

"Ich mag ihn eigentlich nicht so gerne, aber das war richtig gut", schreibt ein User auf Lanz' Facebook-Fanpage. "Super gelöst, die Sache mit der FIFA", ein anderer.

 

Themen