Online-Petition will Absetzung von Markus Lanz

Zuschauerin fordert: 'Raus aus meiner Rundfunkgebühr'

Nicht erst seit seinem Streitgespräch mit der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht, 44, steht Markus Lanz, 44, in der Kritik. Inzwischen fordert eine Online-Petition sogar die Absetzung des ungeliebten Moderators.

"Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr!", lautet der Titel einer Online-Petition, die von einer "Maren Müller" auf der Webseite openPetition erstellt wurde. Ihr Ziel: 10.000 Lanz-Kritiker finden und die digitalen Unterschriften ans ZDF liefern. 

Doch schon jetzt ist "Frau Müller" schon längst über ihr Ziel hinaus geschossen: bereits über 19.000 Unterschriften für eine Lanz-Absetzung sind bereits eingegangen. Jede Minute werden es mehr.

"Die Sendung 'Markus Lanz' vom 16.01.2014 zeigte zum wiederholten Male, dass Herr Lanz weder fähig noch willens ist, seinen Gästen gleichberechtigt Wohlwollen, Rederecht und Anstand entgegenzubringen“, heißt es in der Petitionsbeschreibung.

Die Empörung über seinen Moderationsstil ist riesig. "'Lanz fällt seinen Gästen alle 5 Sekunden ins Wort. Liebes #ZDF - dieser Mann ist eine Katastrophe für den öffentlich rechtlichen Rundfunk", schrieb ein Twitter-Nutzer. 

Ob er jetzt selbst bald einen Maulkorb bekommt? Wenn es nach den Zuschauern geht, dürfte dies nicht mehr lange dauern …

Themen