Erfolgsquoten bei 'Deutschland sucht den Superstar'

Die 11. Staffel ist sehr beliebt bei den Zuschauern

Wer hätte das gedacht? Nachdem „DSDS“ in den letzten Jahren verzweifelt um Einschaltquoten kämpfte und eher zu der Trash-Abteilung des TV-Programms zählte, erlebt die Show jetzt wieder einen regelrechten Boom. 

Ob es an der neuen Jury liegt, oder an den Kandidaten - keiner weiß sich den Erfolg der 11. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ so recht zu erklären. Die Einschaltquoten sprechen jedoch Klartext! 

Am Samstag saßen 5,6 Millionen Zuschauer begeistert vor dem Fernseher, kurz vor dem Dschungelcamp schalteten sogar fast 7 Millionen ein. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass die Konkurrenz wie „Wetten, dass…?“, die zur gleichen Zeit lief, bei 6,3 Millionen Zuschauern lag. 

Wie ist sich dieses Phänomen nun zu erklären? Vielleicht liegt es an der Jury, die dieses Mal wirklich sehr bunt zusammengewürfelt ist. Neben Dieter Bohlen, hat auch Prince Kay One ein großes Mundwerk und immer den richtigen Spruch parat

Aber auch die Kandidaten sind dieses Jahr sehr vielfältig. Erstmalig sind Rapper bei der Show dabei und auch eine Opernsängerin ist bereits weiter im Recall. 

Ob die Show wirklich wieder so erfolgreich wird, wie zu Beginn der ersten Staffel, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Einst steht jedoch jetzt schon fest: Deutschland liebt „DSDS“.

Themen