Miley Cyrus freut sich - Disney hat sein erstes Lesben-Paar

Das erste Mal in mehr als 30 Jahren Sendergeschichte wird Homosexualität thematisiert

Es ist eine kleine Sensation: Zum ersten Mal in mehr als 30 Jahren Sendergeschichte, wird beim Disney Channel das Thema Homosexualität thematisiert. 

In "Meine Schwester Charlie" wurden vorgestern, 27. Januar, im US-Fernsehen die Charaktere "Cheryl" und "Susan" auf dem Kindersender vorgestellt:

"Amy" (Leigh Allyn Baker) erzählt "Bob" (Eric Allen Kramer), sie hätte mit "Susan" vereinbart, dass ihre Töchter sich zum Spielen treffen würden. "Bob" ist verwirrt - er ist überzeugt, dass "Taylors" Mutter "Cheryl" heißt. Das Paar wartet auf die Ankunft der kleinen Spielgefährtin - und die erscheint in Begleitung von ihren zwei Müttern! "Bob" sagt dann:

"Ach, Taylor hat zwei Mütter!". Amy antwortet darauf: "Wow, dir entgeht gar nichts! Einige Kinder haben zwei Mütter, andere zwei Väter und einige eine Mutter und einen Vater. So ist die Welt! Es ist keine große Sache."

Viel Lob, aber auch Kritik

Für die Einführung des ersten lesbischen Disney-Paares aller Zeiten gab es viel los. Promis wie Miley Cyrus, 21, die als Kind ein Disney-Star war ("Hannah Montana") twitterte ihre Freude:

"Ich lobe Disney für diesen Schritt in der Welt der heutigen Generation. Denn Disney kontrolliert so sehr, wie Kinder heute denken. Das ist INSPIRIEREND!".

Auch Evan Rachel Wood, 26, äußerte sich: "Hell, yeah!".

Doch nicht bei allen findet Disneys Entscheidung, sich positiv mit dem Thema Homosexualität auseinanderzusetzen, auf Anklang. Einige konservative Gruppen sind strikt dagegen: 

"Nur weil etwas legal ist, bedeutet das nicht, dass es moralisch richtig ist", sagte zum Beispiel die Gemeinschaft One Million Moms in einem offiziellen Statement. Der Verband wurde bekannt, als er zum Boykott der Firma JCPenny aufrief, nachdem diese mit der offen lesbisch lebenden Moderatorin und Entertainerin Ellen DeGeneres warben.

"Meine Schwester Charlie" läuft seit April 2010 und wird in diesem Februar nach der vierten Staffel enden.

Themen