'King of Kotelett' - Stefan Raab für Grimme-Preis nominiert

Sein Auftritt beim Kanzlerduell bekommt großes Lob

Stefan Raab, 46, ist als Einziger von 62 Nominierten mit einer Einzelleistung in die Endausscheidung der Grimme-Preisverleihung gewählt worden. Das TV-Ereignis des Kanzlerduells vor der Bundestagswahl 2013 hatte extrem viel Aufmerksamkeit bekommen, besonders durch den Moderator.

Raab ist bekannt dafür, ein Alleskönner zu sein, der überall mitmischen will. Aktuell moderiert er seine Sendung "TV Total" anlässlich des Superbowls aus New York.

Nach Amerikanischem Muster

Bei der 50. Verleihung des Grimme-Preises hat Stefan Raab gute Chancen. Sein Auftritt sei laut der Komission nach amerikanischem Vorbild unterhaltend und informativ gewesen.

Als einer von vier Journalisten moderierte er den Schlagabtausch zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Peer Steinbrück. Mit seiner provokativen Art verstand er es, Merkel und vor allem Steinbrück unter Druck zu setzen.

"King of Kotelett"

Auf ein wiederholtes Ausweichmanöver reagierte Raab mit dem Satz: "Das ist doch keine Haltung, zu sagen: Ich will nur gestalten, wenn ich King of Kotelett bin" und blieb damit im Gedächtnis.

Auch der Komission ist diese Leistung nicht entgangen, dafür soll er nun belohnt werden. Die ganze Liste der Grimme-Nominierungen findet ihr hier.