Der Bachelor 2018Der Bachelor 2018

Auf ihrem Blog rechnet Lisa mit Bachelor Christian Tews ab

Die Ex-Kandidatin und Kollegin Anna schreiben die Wahrheit über ihn

Im Internet Rache zu nehmen ist unkompliziert und sehr wirkungsvoll. Für diesen Weg entschieden sich jetzt auch die ehemaligen Bachelor-Kandidatinnen Lisa und Anna. Auf ihrer Tumbl'-Seite „vollhalbherzig.tumblr.com" rechnen sie mit Christian Tews, 33, ab.

Für die Kandidatinnen der RTL-Show „Der Bachelor“ wird es erst. Nur noch drei Frauen sind im Rennen um die allerletzte Rose. Doch bis hier hin war es ein harter Weg für manche Teilnehmerinnen.

Einige der Damen, die die Sendung bereits verlassen mussten, kommen auch Wochen später nicht mit der Abweisung von TV-Schönling Christian Tews klar.

Lisa und Anna haben einen Anti-Männer-Blog

Es fällt ihnen schwer zu verstehen, warum sie nicht selbst im Finale um das Herz des Bachelors kämpfen dürfen. Was für die Ex-Kandidatinnen Lisa und Anna in dieser Situation am besten hilft? Rache!

In ihrem gemeinsamen Männer-Blog rechnen die beiden Damen mit Christian ab. „Als Teilnehmerinnen wissen wir, dass es kein Drehbuch gibt. Welche Rolle jede einzelne der Kandidatinnen spielt, liegt also in ihren Händen. Aber welche du spielst, bleibt uns unklar“, lautet einer der Einträge der Frauen.

Ihr Lieblings-Thema ist Bachelor Christian

Mit ihrer Kritik an Tews sparen Lisa und Anna nicht. Auf „vollhalbherzig.tumblr.com“ werfen sie Christian vor allem vor, dass er bei vielen Kandidatinnen gleichzeitig körperlich wurde. „Man sagt zwar, Geschmäcker sind verschieden, aber wie viele hast du allein? Und warum kannst du es dir mit beinahe jeder vorstellen?“, fragen sie vorwurfsvoll.

Ob die beiden Mädels gekränkt sind, weil sie selbst keinen Kuss vom Bachelor bekommen haben, oder ob sie sein Verhalten wirklich peinlich finden wissen wir nicht.

Auf jeden Fall haben die Zwei ihren Humor nicht verloren und reimen über ihren ehemaligen Märchen-Prinz: „Die Moral von der Geschicht verstehen wir nicht! Ein Kuss tut gut, drum ist einer nicht genug?“