The Voice of Germany - Wird Nina Hagen die neue Nena?

Michi Beck schlägt Nina Hagen für die 'The Voice' Jury vor

Die neue Staffel von "The Voice of Germany 2014" steht in den Startlöchern. Die Frage ist: Welche Jurymitglieder werden auf den begehrten roten Stühlen sitzen? Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier stehen bereits als neue Coaches fest. Für die Besetzung von Ex-Jury-Mitglied Nena hätten Michi Beck einen ganz speziellen Vorschlag: Skandalnudel Nina Hagen!

"Nina Hagen würde die nötige Portion Wahnsinn in die Show bringen", weiß Michi gegnüber "Fokus". 2006 bis 2007 war Hagen bereits Jury-Mitglied bei der Casting-Show "Popstars". Ob sich die 59-Jährige nun auf das Angebot einlässt, ist noch unklar. Langweilig wäre es mit der "Godmother of Punk" jedenfalls nicht!

Chaos-Queen Nina würde endlich wieder Pepp in die Show bringen!

Allerdings bezweifelt Beck selbst, dass seine Wunschkandidatin in der neuen Staffel neben ihm und seinem Kollegen auf den roten Drehstühlen Platz nehmen wird. Er vermutet "die Produktionsfirma wird sich bestimmt nicht darauf einlassen." Für die Produzenten würde die polarisierende und unberechenbare Punkerin "eine tickende Zeitbombe sein".

Michi Beck hat noch mehr Vorschläge

Michi kommt nicht nur mit seinem Jury-Wunschkandidaten, sondern auch mit einer weiteren Innovation im Show-Konzept von "The Voice of Germany" daher. Denn gemeinsam mit seinem Bandkollegen Smudo wird er sich nicht nur einen Stuhl, sondern auch eine Stimme teilen müssen. Sollte es bei den TVOG-Auftritten zu Unstimmigkeiten kommen, hätte Beck auch schon eine Idee parat: "Ich habe den Vorschlag gemacht, einen eigenen Buzzer zu bekommen, mit dem ich Smudos Entscheidungen rückgängig machen kann." 

Ob die Produzenten ihm diesen Sonderwunsch erfüllen? 

Themen