Steht DSDS kurz vor dem Aus?

Neuer Quoten-Minusrekord aufgestellt

„Deutschland sucht den Superstar“ war einst DIE musikalische Casting-Show. Mittlerweile gehen die Einschaltquoten jedoch radikal den Bach runter. In diesem Jahr findet die 11. Staffel statt und man wird einfach nicht den Eindruck los, dass Deutschland die Nase voll hat, von der jährlichen Talentsuche auf „RTL“.

Am Samstag, den 19. April, schalteten laut „Quotenmeter.de“ nur 2,84 Millionen Menschen ein, in der vierten Liveshow von „DSDS“. Das entspricht einem Marktanteil von nur 10,7 Prozent.

Ist DSDS out?

Auch die Wochen davor konnte die 4 Millionen-Marke nicht geknackt werden. Es sind definitiv die tiefsten Werte in der Geschichte der Musik-Show. Allein die Castings, sowie der Recall auf Kuba brachten einigermaßen genügend Zuschauer vor den Fernseher.

Jede Staffel ist anders

Dabei versuchen die Macher von „DSDS“ immer wieder einen neuen Twist hineinzubringen, um die Fans nicht zu verlieren. Ständig werden die Jurymitglieder ausgetauscht, mit Ausnahme des Poptitans Dieter Bohlen, um die Show interessanter zu gestalten. 

Trotz Verkürzung keine Zuschauer

In diesem Jahr speziell fliegen sogar jede Woche zwei Kandidaten raus, sodass es weniger Liveshows als in den Jahren zuvor gibt. Dennoch schalten immer weniger Menschen zwischen 14 und 49 Jahren ein.

Wie lange geht das noch gut?

In der nächsten Woche findet bereits das Halbfinale statt. Ob es dann endlich bergauf mit den Quoten geht, oder wieder im Desaster endet? Wir sind gespannt und hoffen, dass uns das Urgestein der Castingshows auch noch in Zukunft erhalten bleiben wird.