'Let's Dance' - Alexander Klaws zeigt seine Vielseitigkeit

Von HipHop bis Charleston war alles dabei

Lilly Becker legte mit ihrem Tanzpartner einen humorvollen Auftritt hin Tanja Szewczenko überzeugte mit einem heißen Hüftschwung im Stil Bollywoods Alexander Klaws und Isabel Endvardsson sorgten für eine Rekord-Bewertung

Die vierte Show bei "Let's Dance" war so vielseitig wie keine zuvor. Von mit Federn geschmückten Ladies bis zu Typen in Baggy-Jeans und Cap war gestern Abend auf RTL wirklich alles geboten.

Kultureller Mix bei „Let´s Dance“. Gestern Abend moderierten Sylvie Meis, 36, und Daniel Hartwich, 35, die wohl bunteste Ausgabe der RTL-Show bisher. Die Prominenten tanzten Hip Hop, Charleston und im Stil von Bollywood. Doch nicht allen Kandidaten gefiel diese Abwechslung.

Für Carmen Geiss und Larissa Marolt ist Bollywood eindeutig keine Traumfabrik. „Alles, was ich so im Leben nicht mag – das kommt in Bollywood vor“ schimpft Carmen im Training.

Larissa tanzt trotz Verletzung

Auch für Larissa scheint der indische Tanzstil nicht das Richtige zu sein. Mit geprellten Rippen versuchte das Model trotzdem die Jury zu überzeugen, erhielt allerdings nur 16 Punkte.

Favoritin Tanja Szewczenko ließ in einem bauchfreien Bollywood-Outfit ihre Hüften kreisen und überzeugt die Jury erneut mit ihrem Auftritt. „Das muss man erst mal schlagen heute“, lobt Motsi Mabuse.

Dieser Kommentar schien für Alexander Klaws und Tanzpartnerin Isabel Edvardsson eine Aufforderung gewesen zu sein, bei ihrem Charleston alles zu geben. Und das taten die Beiden! Nach ihrem fast perfekten Choreo fehlten sogar Joachim Llambi die Worte. Die Jury gab dem Paar unfassbare 30 Punkte – die volle Punktzahl!

Alexander Klaws sorgt für Rekord-Bewertung

Für den „niedlichen“ Auftritt von Alexander Leipold und Jana Nechiti vergab die Jury 17 Bewertungs-Punkte. Der harte Gangster-Rapper scheint wohl nicht in dem Profi-Sportler zu stecken.

Bernhard Brink konnte zusammen mit Tanzpartnerin Sarah Latton leider nicht überzeugen. Für den Charleston der Beiden hatte die Jury kein gutes Wort übrig uns vergab lediglich 16 Punkte. Diese Bewertung und die Zuschaueranrufe genügten leider nicht, um in die nächste Runde einzuziehen.

Bernhard Brink freut sich über Rauswurf

Auch beim Discofox-Marathon, bei dem die Stars sechs Minuten vor der Jury eine improvisierte Choreografie vorführten, flog Brink als Erster raus. Dieser scheint über das Aus bei „Let´s Dance“ allerdings nicht wirklich traurig und verabschiedet sich mit den Worten: „Ich bin kein Tänzer, holt mich hier raus!“