Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

Manuels Let's-Dance-Blog - Larissa ist am Ende ihrer Kräfte

Exklusiv: Das sagt der Vorjahressieger Cortez zur fünften Show!

Die Promis wirbeln endlich wieder übers RTL-Parkett - und Vorjahressieger Manuel Cortez, 34, bloggt exklusiv für OK! Online seine ganz persönlichen Ansichten zur Tanzshow! Lest hier Teil 5 seiner "Let's Dance"-Kolumne:

Küsse und Euphorie
Und auch in dieser Show gab es wieder viele gute Tänze und hohe Emotionen. Ich hätte Herrn Llambi letztes Jahr vielleicht öfters mal küssen sollen, wie Tanja es getan hat, eventuell wäre er dann netter zu mir gewesen. Das Niveau ist jetzt wirklich sehr hoch und es ist niemand mehr da, wo ich sagen würde, dass er gar nichts kann. 

Gruppenbattle:
Carmen hat sich wirklich extrem gemacht. Die Inszenierung und tänzerische Leistung von der Gruppe war wirklich gut. Ich mochte die Darstellung mit den Seefahrern, das war alles so 70er Jahre-Style, was mir sehr gut gefallen hat.

Und auch hier hat man wieder sehr deutlich gesehen, dass ein Alexander Klaws, der ja der einzige „Nicht-Profi-Mann“ in der Gruppe war, zwischen Massimo und Christian überhaupt nicht aufgefallen ist. Die Frauen waren alle sehr gut und ich war echt beeindruckt. 

Die Gruppe um Lilly Becker war auch sehr gut. Wenn ich überlege, in welcher Grütze wir getanzt haben letztes Jahr, bei unserem lustigen Tanz der „Baby-Dolls“, dann muss ich echt zugeben, dass ich mich schäme. Unser Gruppentanz war ein einziges Desaster, und hier hat man jetzt mal gesehen, dass es auch echt „schön“ geht.

Carmen ist ehrlich und bodenständig

Carmen und Christian: 
Also ich werde mehr und mehr Fan von Carmen. Ich finde es so unterhaltsam und nett, wie sie momentan gerade so rüberkommt und sie hat ja auch nicht ohne Grund den Teamkapitän gewonnen, eben weil sie eine sehr ehrliche und bodenständige Person ist. Man merkt einfach auch, dass Christian ein wahnsinnig guter Lehrer ist, er schafft es wirklich, aus jedem eine unfassbare Qualität herauszuholen.

Alexander kann stolz auf sich sein

Alexander und Oana: 
Bei den beiden reden wir nun wirklich von Kleinigkeiten. Sie mussten ja auch leider gehen aber ich finde er kann das mit Stolz tun. Ich hätte nie gedacht, dass ein Ringer überhaupt so gut tanzt und so lange dabei sein wird. Ich glaube, dass er jetzt an seine Grenzen gestoßen ist und die Konkurrenz ist einfach zu gut.

Er war schon sehr gut, aber ihm fehlt dieses Weiche in den Feinheiten und die fließenden Bewegungen. Das hätte er auch, selbst wenn er es in die nächsten Shows geschafft hätte, nicht mehr hinbekommen. Aber es hat es bis hierhin geschafft und kann wirklich mit erhobenem Haupt gehen.

Klare Körperhaltungsprobleme bei Lilly

Lilly und Erich:
Da war es wieder, Lillys Körperhaltungsproblem. Im Gegensatz zu ihrer wirklich weiblichen Ausstrahlung und ihrer Schönheit sieht das Tanzen bei ihr oft nicht elegant aus. Ich fand die Inszenierung wirklich sehr süß und sie wirkt auch vor der Kamera unglaublich gut, aber das gewisse Etwas fehlt.

Schubst Tanja Alex K. vom Thron?

Tanja und Willi: 
Sie steigern sich von Mal zu Mal, sind ehrgeizig und das sieht man. Sie ist eine Sportlerin, eine Kämpferin und sie will an den Thron von Alexander Klaws, der ja ungeschlagen im Olymp ist. Der Samba war sehr, sehr gut und sie ist mittlerweile auch in der Haltung sehr gut. Was ich, im Gegensatz zur Jury, richtig gut fand, waren die kontrollierten Emotionen in dem Tanz.

Alex K. ist unfassbar gut 

Alexander Klaws und Isabel:
Der ewige Gewinner, der gute Tänzer! Der Samba war wirklich gut getanzt und er hat diese gewisse Ausstrahlung. Man hat ja an Motsi gesehen, sie ist förmlich explodiert, ich habe gedacht, dass es gleich „Peng“ macht und sie weg ist oder dass sie einfach abschalten, weil sie ja meinten „the show is over“.

Was bei ihm unfassbar auffallend ist, ist diese Leichtigkeit, Ausstrahlung und Präsenz, wenn er auf die Bühne kommt und das kombiniert mit einem guten Tanz ist wirklich sehr schwierig. Aber er hat sie und gehört definitiv zu den Menschen, die auch den letzten Funken Adrenalin umsetzen können in eine unglaubliche Bühnenpräsenz.

Larissa am Ende ihrer Kräfte

Larissa und Massimo: 
Ich fand den langsamen Walzer von den beiden sehr schön. Sie ist zurück, sie will nicht raus aus der Show, obwohl sie ja zittern musste und es sehr knapp war. Aber sie ist, glaube ich, auch mittlerweile am Ende ihrer Kräfte angekommen. Es müsste jetzt wirklich etwas ganz Krasses passieren, damit ich meine Meinung wieder ändere und sie im Finale sehe. 

Ich bin sehr auf die Inszenierungen in der nächsten Woche gespannt, zum Thema: "Die größten Movies".

Bis dahin, alles Liebe 

Euer Manuel

Hier lest ihr Teil 1 von Manuels "Let's Dance"-Blog

Hier lest ihr Teil 2 von Manuels "Let's Dance"-Blog

Hier lest ihr Teil 3 von Manuels "Let's Dance"-Blog

Hier lest ihr Teil 4 von Manuels "Let's Dance"-Blog