TV-Panne im Ersten - Hacker legen 'Quizduell' lahm

Moderator Jörg Pilawa entschuldigt sich vielmals

Was war da denn los? Eigentlich sollte die neue Sendung "Quizduell" am vergangenen Wochenende das erste Mal ohne Probleme live ausgestrahlt werden. Doch die ganze Aktion ging komplett in die Hose.

Eine TV-Revolution sollte gestartet werden. Das "Quizduell" kommt aus dem Handy direkt ins Fernsehen - was für ein Fortschritt, was für eine Innovation.

Die bösen Computer-Nerds

Doch die Macher der Show rechneten wohl nicht mit schlecht gelaunten PC-Nerds. Denn gleich zu Beginn der ersten Folge musste Moderator Jörg Pilawa, 48, zugeben:

"Computerfreaks haben unsere App gehackt. Egal, wer es ist, egal, wo er sitzt: Chapeau." Der oder die Hacker hatten 15.000 Server lahmgelegt, über die "Quizduell" laufen sollte.

Die Zuschauer zuhause konnten entgegen der Versprechungen nicht mitmachen, weil sie keine Verbindung aufbauen konnte. Was für ein kleines Desaster! Die Häme ließ via Twittern nicht lange auf sich warten.

"Ursachenforschung"

Pilawa machte allerdings das Beste aus der Situation und spann einfach das Publikum im Studio mit ein. Immerhin...

"Es ging los vor ein paar Monaten. Da dachten wir: Lasst uns doch mal was mit ner App machen. Das haben wir jetzt davon. Das war der Versuch, die App ins Fernsehen zu holen. Ging komplett in die Hose. Das ist Technik. Vielleicht morgen 'Verbotene Liebe', wer weiß es", so der Showmaster etwas kleinlaut.

Was jetzt wohl mit der neuen Sendung passiert? Die Ursachenforschung laufe auf Hochtouren verspricht der Programmdirektor des NDR, Frank Beckmann.