WM-Spezial bei 'Shopping Queen' - Wer kreiert den Rio-Look?

Guido Maria Kretschmer sucht das perfekte Outit für die Copacabana

Wem gelingt das perfekte Outfit für die Copacabana? Andrea, Friederike, Wanda, Martina, Büsra (v.l.) Kandidatin Andrea: selbstsicher und bunt gemustert Hat die gelernte Modedesignerin Friederike einen Vorteil? Martina: luxusverwöhnte Kandidatin im Designer-Outlet

Bereit wie nie! Wer dachte, dass die WM in Brasilien und die "Shopping Queen" nicht zusammen passen, hat sich getäuscht. Denn ab heute dreht sich um 15 Uhr für die Düsseldorferinnen Andrea, Friederike, Wanda, Martina und Büsra alles rund um das perfekte Styling für die Copacabana. Mit dem besonderen Motto der Woche "Auf zur WM! Finde das perfekte Outfit für eine Reise nach Rio de Janeiro!" müssen die Kandidatinnen Rio-taugliche Kleidung zusammenstellen.

Tag 1 mit Andrea: bunt gemustert zum Shopping-Thron?

Die sportbegeisterte Andrea ist die erste der fünf Kandidatinnen, die einen sommerlichen WM-Look gestalten muss. Die blonde 31-Jährige arbeitet in einer Werbeagentur und rudert aktiv in einem Verein. Bevor sie nun aber mit ihrer Shopping-Begleitung Gabi ihr Modekönnen unter Beweis stellt, betont sie: "Wenn man mit sich selbst zufrieden ist und selbstbewusst durch die Gegend läuft, dann hat man auch einfach eine tolle Ausstrahlung. Da sind die Klamotten fast schon nebensächlich."

Verhelfen ihr diese selbstsichere Einstellung und ein bunt gemustertes Kleid auf den "Shopping Queen"-Thron?

Tag 2 mit Friederike: Vorteil als Profi?

An Tag zwei lädt die Textil- und Grafikdesignerin Friederike zu sich ein. Als gelernte Modedesignerin ist die 34-Jährige überzeugt, den anderen einen Schritt voraus zu sein: "Als Modedesignerin bei 'Shopping Queen' mitzumachen ist schon aufregend, weil man ja gerade dann kritisch beäugt wird. Aber klar, ich denke schon, dass ich dadurch einen kleinen Vorteil habe." Star-Designer Guido Maria Kretschmer hat in dieser Hinsicht leider andere Erfahrungen gemacht: "Du süße Maus, das ist leider kein Vorteil!“

Dennoch ist der Mode-Experte guter Dinge, als sie in einem Second-Hand-Shop mit ihrer Shopping-Begleitung Nicole nach einem luftig-leichten Brasilien-Outfit suchen will: "Ich glaube, das könnte hier gut klappen, weil Friederike ein Gefühl für Mode hat und sich bestimmt aus Vintage gut bedienen kann." Doch kommt das 300 Euro teure 20er-Jahre-Kleid auch bei den Konkurrentinnen gut an, oder landet sie damit im Abseits?

Tag 3 mit Wanda:  Exzentrik mit einem quietschbunten Kleid

Die dritte in der Runde ist Tanja, die mit ihrem Künstlernamen Wanda Kay als exzentrische Sängerin mit Federgestecken, glitzernden Kostümen und silbernen Steinen im Haar auftritt. Der Star-Designer ist sofort hellauf begeistert: "Nein, was für geile Leute es gibt!"

Obwohl sie privat lieber schwarz trägt, greift die selbsternannte Diva passend zum Motto im ersten Laden sofort nach einem quietschbunten Kleid. "Oh, was ist das denn? Heiland! Wer tut den Leuten denn so was an? Das ist ja Horror, Horror, Horror! Das ist ja bunt! Das schlägt mir auf den Magen, ganz ehrlich, das gefällt mir gar nicht!" platzt es aus Guido heraus. Wird Wanda sich tatsächlich für diesen Fashion-Fauxpas entscheiden oder gibt es in Sachen Outfit noch einmal eine Auswechslung?

Tag 4 mit Martina: Geldprobleme bei der Luxus-Kandidatin

Zur Eventmanagerin und selbstständigen Gastronomin Martina geht es am vierten Tag. In ihrem Penthouse verbirgt sich nicht nur ein eigenes Ankleidezimmer, sondern auch ein begehbarer Schuhschrank. Für ihren Shopping-Trip nimmt sie sich somit vor: "Wenn das Kleid gut aussieht und nicht zu viel kostet, dann werde ich das Geld bei den Schuhen verprassen!"

Auch Guido sieht in ihr ein großes Potenzial: "Martina ist nicht ohne, die weiß sehr wohl, was sie will und das ist auch bei ihrem Look so. Ich glaube, sie zieht sich schon perfekt an."

Doch die luxusverwöhnte Kandidatin muss im Designer-Outlet sehr schnell feststellen, dass man mit 500 Euro gut wirtschaften muss, um den perfekten Look für die Copacabana zu kreieren!

Tag 5 mit Büsra: keine Angst vorm Mustermix

Am Finaltag sind alle Augen auf die selbstständige Haar- und Make-up Artistin Büsra gerichtet. "Sie ist ein schönes Mädchen und hat keine Angst vor Mustermix!" bemerkt Guido sofort, als er sie sieht. Die 25-Jährige tanzt seit zehn Jahren Hip-Hop und Bauchtanz und hat mit Fußball nichts am (Zucker-)Hut. "Mode ist mir sehr wichtig, ich liebe Klamotten und ich liebe es gut auszusehen und auch ein bisschen im Mittelpunkt zu stehen!", sagt sie.

Gelingt es ihr also an der Konkurrenz vorbeizuziehen und auch den Star-Designer von ihrem WM-Look zu begeistern?
 
Welche der Kandidatinnen sich mit ihrem brasilianischem-WM-Outfit den Titel der "Shopping Queen" sichert und auf Platz 1 landet und wessen Look nicht mal die Vorrunde überstehen würde, zeigt Vox ab heute bis zum 20. Juni, täglich um 15 Uhr.

Themen