Michael Wendler – Doku-Soap für den gemeinnützigen Zweck?

Kann der Wendler die Herzen des Publikums zurückerobern?

Nach dem er unter zahlreichen Buhrufen frewillig das "Dschungel Camp" verlassen hatte, will Michael Wendler, 42, nun wieder das Fernsehprogramm - und die Zuschauerherzen - mit einer neuen Doku erobern.  

"Ich mache mich gern in jeder TV-Show zum Clown"

Ab August dreht "der Wendler" seine neue Fernsehserie in Miami - und zwar während der Produktion seines neuen Studioalbums. Außerdem soll in Dinslaken gedreht werden, dort lebt der Sänger.

Die Stadt liegt ihm offenbar so am Herzen, dass er angeblich die Gage aus seiner Doku-Serie seiner Heimatstadt spenden will. Immerhin tönte er gerade erst: "Ich mache mich gern in jeder TV-Show zum Clown, wenn am Ende meine erspielte Gewinnsumme meine Tafel bekommt." Doch dabei spielte er wohl eher darauf an, dass er gerade bei "Schlag den Raab" als Verlierer die Show verließ.

Vielleicht kann er aber bald mit seiner Doku wieder ein strahlender Gewinner im TV werden: Auf der Facebook-Seite des selbst ernannten Popschlager-Königs heißt es: "Was für ein Deal - Markus Krampe, Manager von Michael Wendler, verhandelte einen riesen Deal mit SAT1 für seinen Künstler. Wendler ist eben nicht ein reines RTL GESICHT, sondern fühlt sich auch bei anderen Sendern sehr wohl."

Ob die Zuschauer das auch so sehen?