Promi BB - Keller-Ausraster von Claudia Effenberg

Sie beleidigte ihre Facebook-Fans

Erst drei Tage sind die „Promis“ im Container und schon könnte man meinen, dass einige kurz davor stehen freiwillig zu gehen. Allen voran Claudia Effenberg, 44, denn die bekam für ihre Lästereien sofort die Quittung und wurde in den Keller gewählt, wo sie jetzt das blanke Grauen erlebte.

Ihre Versprechungen nahm die Ex Spielerfrau nicht ganz so ernst: Schnell hat Claudia Effenberg die eigenen Worte vergessen, sie würde immer ehrlich und direkt sein und nicht hinter dem Rücken anderer Leute schlecht reden.

Sie ist sauer auf ihre Fans

Für dieses Vergehen ging es ab in den Keller, aber mit solch einem Drecksloch hatte die Diva wohl nicht gerechnet. Die Schuld daran sieht sie selbstverständlich bei den Zuschauern: „Danke liebe Zuschauer. Ich lösch meine ganze Facebook-Seite wenn ich rauskomme. Die können mich alle mal am Arsch lecken! Ich bin so wütend!“.

Second-Hand? Nein danke!

Als dann auch noch von der 44-Jährigen erwartet wird, dass sie ihre Designer-Klamotten gegen Second-Hand-Teile tauscht, sieht sie rot: „Ist mir scheiß egal. Ich kann keine anderen Sachen anziehen. Das steht nicht in meinem Vertrag. Ich ziehe meine Klamotten nicht aus. Dann geh ich nach Hause“.

Einen kleinen Striptease wie ihn unter anderem Janina Youssefian bereits hingelegt hat, gibt es bei Claudia nicht: „Das ist menschenunwürdig. Ich stell mich nicht nackt in einen Raum mit all diesen komischen Leuten“.

'Fahrstuhl-Claudia'

Mit solchen Aussagen schnitt sie sich am Ende selbst ins Bein, denn obwohl die Blondine von ihren Mitstreitern wieder nach oben gewählt wurde, hatte das Publikum kein Erbarmen mit ihr und schickte sie zurück in den Keller. Am Ende gab es natürlich wieder einen Spruch von Claudia: „Wenn die Leute mich so hassen, sollen sie doch“.