Promi Big Brother - Finale! Was passiert mit dem Preisgeld?

Was würden Claudia Effenberg, Paul Janke und Co. mit dem Gewinn machen?

Wir befinden uns auf der Zielgeraden: heute Abend wird der diesjährige "Promi Big Brother"-Gewinner gekürt. Zu gewinnen gibt es für das lange Durchhalten auch etwas: 100.000 Euro winken dem Sieger. Aber was würden Paul Janke, Claudia Effenberg und Co. mit dieser Kohle anstellen?

Kurz vor dem Finale platzte der Traum für Kult-Kandidat Hubert Kah. Er hätte mit 100.000 Euro seine Hochzeit finanziert. Doch fünf weitere "Promis" kämpfen noch immer um den Container-Sieg - und um das üppige Preisgeld. Was die Kandidaten damit anfangen würden? Hier die Antworten:

Aaron Troschke: „Ich denke jetzt noch nicht an die 100.000 Euro. Wenn die Welt aber aus den Fugen gerät und ich hier gewinnen würde, dann würde ich meiner Schwester einen Gefallen tun: Sie heiratet bald. Außerdem werde ich ja auch mal alt und mit der Rente sieht es ja nicht so dufte aus. Vielleicht kaufe ich mir auch noch ein Paar neue Schuhe!“

Paul Janke: „Der 100.000 Euro-Gewinn ist für mich noch in weiter Ferne. Wünsche und Träume habe ich viele, daran sollte das Geldausgeben nicht scheitern. Generell ist mir die Kohle natürlich nicht egal, aber es wäre nur das i-Tüpfelchen. Deutlich wichtiger ist mir, dass ich positiv aus diesem Experiment rauskomme und auch draußen weiterhin positiv wahrgenommen werde.“

Der Wendler gibt sich großzügig

Michael Wendler: „Wenn ich das Finale erreiche, wäre ich der glücklichste Mensch. 100.000 Euro sind viel Geld, auch für prominente Künstler. Wenn ich gewinnen sollte, will ich viele Menschen glücklich machen. Ich unterstütze die Dinslakener Tafel – an die würde ich eine fette Summe spenden. Und mit meinen Fans würde ich zudem eine Riesenparty feiern. Wem ich den Sieg nicht gönnen würde? Aaron!“

Claudia will die Modewelt aufmischen

Claudia Effenberg: „Natürlich möchte ich ins Finale und natürlich möchte ich gewinnen. Ich bin stolz, hier noch als einzige Frau dabei und nicht von meinem Weg abgekommen zu sein. Wenn ich gewinne, will ich mein eigenes Business aufbauen, meine eigene Dirndlkollektion – ohne fremde Einwirkung. Das war immer mein Traum. Jetzt wird die Claudia selbständig!“

Ronald Schill: „Wenn ich an diesem Spiel hier teilnehme, dann will ich auch gewinnen. Ich halte den Gedanken jetzt zumindest für möglich und habe mich damit angefreundet. Mit einem Großteil des Geldes würde ich in der Favela, in der ich wohne und die Umstände kenne, helfend tätig werden. Die Krankenversorgung dort ist katastrophal. Teilweise sterben die Menschen in den Warteschlangen vor dem Krankenhaus.“

Wer schließlich den Koffer voll Geld mit nach Hause nehmen darf, zeigt sich heute Abend beim großen "Promi Big Brother"-Live-Finale ab 20:15 Uhr, SAT.1!