GNTM: Mega Zickenzoff in Folge vier

Rebecca & Joana machen sich unbeliebt

Rebecca und Joana schießen sich ins Aus – Christien und Amira sind raus: In der vierten Folge der aktuellen Staffel Germany's Next Topmodel schienen weniger die Challenges als die Wettkämpfe zwischen den Mädchen im Vordergrund zu stehen.

Eine Außenseiterin gab es bisher in jeder Staffel von Germany's Next Topmodel – aber gleich zwei? Das ist neu: Die exotische Rebecca ist laut Meinung der Mädchen eine arrogante Poserin. Dass die Jury sie bei jeder Gelegenheit mit Lob überhäuft, gießt natürlich auch noch Öl ins Feuer.

Und Joana? Was hat sie getan, um sich so unbeliebt zu machen? Angeblich ist sie spießig und verwöhnt: Die 20-Jährige hatte nicht am Training mit dem megahohen Sky-Heels teilgenommen und stattdessen lieber ihren Freund zum Geburtstag via Skype angerufen. Und auch bei der Auswahl der Zimmergenossinnen in der Model-WG in L.A. „vergaß“ sie Freundin Franziska – das bringt natürlich keine Sympathiepunkte.

Joana spürt den Gegenwind deutlich und überlegt das Handtuch zu werfen – alles nur Theater, wie die anderen Mädchen finden. Und schon steht Joana ganz alleine da.

Wer laut Meinung der angehenden Topmodels gehen sollte, ist also klar! Trotzdem traf es zwei andere: Christien musste direkt nach der Catwalk-Challenge auf den Tragflächen eines Flugzeugs die Staffel verlassen. Und Amira nach dem Lifewalk in spacigen Designer-Outfits und Hochhaus hohen Heels.

Wie vermutet, flogen die Blitze nicht nur im spannungsgeladenen Shooting mit Dr. Megavolt – auch zwischen den Mädchen ging es heiß her – und das wird sich bestimmt auch nächste Woche nicht ändern ...

Themen