Daniela Katzenberger stellt Kandidatinnen auf die Probe

Katze sucht Katze

Vierzehn Kätzchen wollen in die Tatzen-Abdrücke der Kultblondine Daniela Katzenberger treten. Doch während einige Kandidatinnen von Beginn an einen Stein bei der Blondine im Brett haben, müssen sich andere ihre Anerkennung hart erkämpfen.

Daniela Katzenberger will nicht mehr allein vor der Kamera stehen und jungen Show-Talenten die Chance geben sich, ganz wie sie selbst, im TV zu beweisen. Aus über 1.000 Bewerberinnen hat Daniela vierzehn Favoritinnen ausgewählt.

Doch schon in der ersten gemeinsamen Woche, in der die Mädchen gemeinsam in einem Appartement leben, scheinen sich einige schwer zu tun, den Anforderungen gerecht zu werden.

Denn bei einem Überraschungsbesuch im Kätzchen-Appartment wollte sich Kandidatin Alexandra nicht filmen lassen – unverständlich für Daniela, schließlich sucht sie nach einem authentischen Mädchen.

„Die ist so: 'Meine Wimpern sind nicht perfekt getuscht.' Es ist doch viel sympathischer, wenn man im Bett lümmelt und Kekskrümel rumliegen.“

Auch die erste Challenge, ein Tanztraining mit Danielas Choreografen Markus Schoeffl, wird besonders für Kandidatin Joyce zum Problem. Diese hat nämlich keine Lust und schließt sich auf der Toilette ein. Daniela kann das Verhalten der Kandidatin nicht verstehen:

„Ich vermiss auch mein Zuhause, meine Mutti, mein Bett, das nach mir stinkt. Und auch wenn das gemein klingt, aber warum bewerben die sich dann hier?“

Wer wohl als Erste die Katzen-Wohnung verlassen muss? Sehen Sie selbst, am 21. Juni um 20:15 Uhr bei Vox.