X Factor: Erste Live-Show

Soultrip & Boyz II Hot raus

Das sieht schlecht aus für Sarah Connor: Im Rennen um den X Factor-Juroren Sieg, hat die Sängerin nach der ersten Live-Show nur noch zwei Duos im Rennen. Zwei ihrer Acts - Soultrip und Boyz II Hot mussten die Sendung verlassen.

Die erste X Factor-Live-Show startete so, wie sie auch aufhörte: spannend und unterhaltsam! Gemeinsam mit den Kandidaten performten die Juroren „Das Bo“, Till Brönner und Sarah Connor den U2 Hit „Beautiful Day“.

Den ersten Solo-Auftritt hatte dann Rufus Martin mit „Freedom“ von George Michael. Ein Auftritt, der die Jury absolut begeisterte – ganz im Gegenteil zu der Performance des Trios Soultrip: Bei ihrer Interpretation des Usher Hits "DJ Got Us Falling In Love" war mehr als nur ein Ton schief.

Echte Überraschungen war hingegen der Auftritt von David Pfeffer und von Kassim Auale. Nachdem David „Stop and Stare“ von One Republic gesungen hatte, gab „Das Bo“ zu, ihn maßlos unterschätzt zu haben.

Und was war bei Kassim überraschend? Der 20-Jährige, der bisher durch extreme Nervosität, Texthänger, aber auch seine gute Stimme aufgefallen war, ließ diesmal alles Negative im Backstagebereich und legte einen guten Auftritt mit James Blunts Song „Stay the Night“ hin.

Wenig überraschend hingegen war der bombastische Auftritt von Nica & Joe, die allen mit „My Immortal“ von Evanescene Gänsehaut bereiteten. Für ähnlich starke Emotionen sorgten da nur noch der Auftritt von X Factor-Star Leona Lewis und die Entscheidung am Ende der Show.

Die wenigsten Zuschauerstimmen bekamen Soultrip und mussten sich deshalb direkt verabschieden. Im Gesangsduell standen sich dann Boyz II Hot und Monique gegenüber.

Während die 16-Jährige wegen des Jugendschutzes nicht mehr auf die Bühne durfte, performten Boyz II Hot ein zweites und letztes Mal. Till Brönner hatte die Entscheidung in der Hand und war der Meinung, dass Monique die bessere Wahl ist.

Am nächsten Dienstag sind also diese Acts dabei: "BenMan", "Nica & Joe", Raffaela Wais, Kassim Auale, Monique Simon, Martin Madeja, Rufus Martin, Gladys Mwachiti, Volker Schlag und David Pfeffer. Und wir sind auch wieder dabei – 25. Oktober 2011, um 20:15 Uhr auf Vox.