The Voice of Germany: Rüdiger ist raus

Die erste Live-Show

Die erste “The Voice of Germany“ Live-Show glänzte mit tollen Kandidaten und Spannung bis zuletzt. Auch die kleinen Tonprobleme taten dem keinen Abbruch. Doch am Ende hieß es Abschied nehmen von vier der insgesamt zwölf Kandidaten, darunter auch Rüdiger, einer der Favoriten!

Eigentlich durfte Kandidat Rüdiger Skoczowsky bei “The Voice of Germany“ die Nase ganz hoch tragen, denn in einer Show zuvor wurde er von Xavier Naidoo als der beste Sänger des Universums betitelt. Dies kam fast einem Ritterschlag gleich, von dem erfolgreichen Söhne Mannheims-Sänger.

Doch auch dieses Lob konnte Rüdiger scheinbar nicht retten. Auch wenn der Hamburger in der gestrigen Live-Show mit seinem Gesang und seiner Performance überzeugte, flog er am Ende raus, nachdem sich Xavier selbst gegen ihn entschieden hatte.

Während seines Auftritts gab es offensichtlich einige Probleme mit dem Ton. War das vielleicht auch ein Grund für seinen Rauswurf? Im Nachhinein herrschte Unverständnis über seinen Rauswurf und auch Jury-Mitglied Ray konnte die Entscheidung von Xavier nicht ganz nachvollziehen.

Rüdiger und Dominic Sanz aus Team Xavier mussten am Ende gehen. Ebenso kamen C.Jay und Sahar Haluzy aus dem Team BossHoss leider kamen nicht weiter.

Und auch noch ein anderer Kandidat machte trotz Weiterkommens nach der Live-Show von sich Reden: Percy, der sich für die Sendung mal eben zehn Jahre jünger machte, wie jetzt die Zeitung “Bild“ herausfand. Antreten muss er am Freitagabend, 6.1.

In die nächste Runde schaffen es somit Ramona Nerra, Max Giesinger, Ole, Katja Friedenberg, Mic Donet, Ivy Quainoo, Rino Galiano und Bennie McMillan.

Und wir schalten heute wieder um 20.15 Uhr auf SAT.1 ein, wenn es bei “The Voice of Germany“ mit Nenas und Ray Garveys Kandidaten weitergeht ...