Vera Int-Veen braucht keine Kuppler

Liebes-Glück ohne fremde Hilfe

Im Fernsehen gibt sich Vera Int-Veen größte Mühe auch die schwierigsten Fälle zu verkuppeln. Sie selbst brauchte bei ihrem privaten Glück allerdings keine Start-Hilfe. Sie ist happy – mit einer Frau und ohne große Verkupplungs-Aktion.

In der Doku-Soap „Schwiegertochter gesucht“ tritt Moderatorin Vera Int-Veen als Beziehungs-Hilfe auf. Sie findet auch für komplizierte Fälle wie Kandidatin Beate oder Kratzbild-Fan Peer den richtigen Partner.

Sie selbst ist glücklich vergeben. Vera Int-Veen lebt mit einer Frau zusammen und konnte beim Kennenlernen ihrer Partnerin Christine gänzlich auf fremde Hilfe verzichten, wie sie dem Kölner „Express“ verriet: 

„Meine Lebensgefährtin und ich haben keine Kupplerin gebraucht. Das ging einfach so. Wir hatten einfach dasselbe Umfeld, da konnten wir uns leicht kennenlernen."

Trotzdem versucht die 44-Jährige auch hinter der Kamera Paare zusammenzubringen. „Ich war die grösste Kupplerin in unserer Produktionsfirma. Ich habe gesehen, da hat jemand ein Auge auf jemanden geworfen - und dann hab ich etwas nachgeholfen.“

Toll, wie Vera ihr „Hobby“ nun zum Beruf gemacht hat. Wen sie noch so alles in Liebesfragen auf die Sprünge hilft? Wir werden spätenstens in den neuen Folgen ihrer Show erfahren.


Themen