Gottschalk Live wird abgesetzt

Das Aus für Moderator Thomas Gottschalk

Es war nur noch Formsache. Die Quoten von "Gottschalk Live" waren so schlecht, dass der Sender "ARD" nun beschloss, die Sendung abzusetzen.

Er ist ein TV-Ur-Gestein. Jahrzehntelang moderierte der sympathische Talk-Master Thomas Gottschalk, 61, die quotenträchtige Sendung "Wetten, dass...". Bis es zu jenem schrecklichen Unfall kam, der das Leben des jungen Sportlers Samuel Koch dramatisch veränderte - bis heute ist er an den Rollstuhl gebunden.

Gottschalk beschloss mit der Sendung aufzuhören und widmete sich seit Anfang des Jahres dem vorabendlichen Talk mit Stars und Sternchen.

Doch richtig hinhauen wollte das Ganze nicht: Die Quoten sanken schon seit der ersten Sendung stark in den Keller und das besserte sich auch in den darauffolgenden Sendeterminen nicht. Nicht einmal der angestrebte Marktanteil von zehn Prozent konnte erreicht werden, die Quoten dümpelten immer um die Fünf-Prozent-Marke herum.

Jetzt hat der Sender "ARD" die Reißleine gezogen: Die Sendung wird am 7. Juni das letzte Mal über den Bildschirm flimmern - das Aus für "Gottschalk Live"! Nach SpiegelOnline soll die Sendung durch eine regionale Sendung ersetzt werden.

Schade vor allem für den Moderator, dem sonst die Zuschauerherzen zuflogen. Gottschalk selbst äußerte sich zu der Bekanntgabe so: "Ich nehme diese Entscheidung der Intendanten mit Bedauern zur Kenntnis, habe aber volles Verständnis dafür". Die Begeisterung der Zuschauer sei ihm nicht gelungen.

Und wieder müssen wir uns von Thommy verabschieden - wer weiß wie lange dieses Mal ...