"Bares für Rares": Dieser Serien-Liebling hat die Show verlassen

Trödel-Experte hat heimlich aufgehört

Die beliebte Trödelshow mit Horst Lichter, 59, ist ein wahrer Zuschauer-Magnet. Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Experten erfreuen sich großer Beliebtheit. Umso trauriger, wenn einer von ihnen plötzlich nicht mehr dabei ist ...

"Bares für Rares": Kult-Figur steigt aus

"Lucki" Hofmaier, 80, ist wohl der Oldie in der Runde. Mit seinen ausgefallenen Hemden und seinem starken Dialekt ist er zumindest weder zu überhören, noch zu übersehen. Sein Werdegang ist wohl auch einer der interessantesten. 1961 wurde er bayerischer Meister im Kunstturnen. 1967 wanderte er von Regensburg nach Rom aus.

Der Lebemann betrieb verschiedene Discos, bevor er sich dann doch als Trödelhändler etablierte. Dabei steuerte er Flohmärkte mit seinem Wohnmobil an. Einen eigenen Laden besitzt er im Vergleich zu den meisten seiner Show-Kollegen nicht. Aber für "Bares für Rares" war er längst zu einer Kult-Figur geworden.

Ganze sieben Jahre war Hofmaier in der Trödelshow zu sehen. Rein vertraglich wäre er auch noch bis 2024 dabei gewesen. Doch das letzte Mal sah man ihn tatsächlich am 26. Juni 2020.

Mehr zum Thema:

 

 

"Bares für Rares": "Lucki" ist im Ruhestand

Fans gingen davon aus, dass Hofmaier sich einfach eine Auszeit gönnen würde. Doch wie das ZDF nun bestätigte, hat er die Sendung schon vor einem Jahr verlassen. Ein ZDF-Sprecher teilte gegenüber der Nachrichtenagentur "teleschau" mit:

Nachdem Ludwig (Lucki) Hofmaier bereits in den letzten Jahren seine Einsatzzeiten reduziert hatte, ist er nun im verdienten "Bares für Rares"-Ruhestand.

Einen direkten Ersatz gibt es für den 80-Jährigen nicht. Doch laut des Sprechers werden "immer wieder neue HändlerInnen und ExpertInnen eingesetzt und getestet.“ Privat wird der Experte seiner Leidenschaft sicherlich weiterhin nachgehen. Den Ruhestand hat er sich in jedem Fall verdient.

Seid ihr traurig über sein Show-Aus?

%
0
%
0