„Bauer sucht Frau“: Sektfrühstück und Stroh-Techtelmechtel!

Bei Bauer Gregor und seiner Beate ging es heiß her

Sie sind schon jetzt eines der interessantesten Paare bei der 11. Staffel von „Bauer sucht Frau“: Bereits auf dem Scheunenfest war „der hessische Cowboy“ Gregor, 66, so angetan von Beate, 60, dass er seine Hände kaum bei sich halten konnte und prompt begann den Hintern seiner Auserwählten zu betatschen. Konkurrentin Heidemarie war von so viel Anzüglichkeit gar nicht begeistert und warf das Handtuch. Umso besser für Gregor und Beate, denn die machen nun auf der Hofwoche genau da weiter, wo sie beim Scheunenfest aufgehört haben.

Loderndes Liebes-Feuer im Strohbett

In der ersten Nacht bei Bauer Gregor gab dieser seiner Beate noch eine kleine Schonfrist - nur um direkt am Morgen seinen nächsten Überfall auf sie zu starten! Bewaffnet mit einer Flasche Sekt und frischen Croissants, machte er sich auf den Weg zu ihrem Bett, um sie mit dem etwas anderen Frühstück zu überraschen. Der Plan des Hobby-Cowboys: Die Stimmung auflockern:

Ich möchte, dass sie mit viel Humor, vor allem mit viel Liebeshumor aufwacht. Dann wird sie vielleicht lockerer, gelöster und lieblicher.

Und den Sekt kann Beate tatsächlich gut gebrauchen, denn schon kurz nach dem Aufstehen gesteht Gregor seiner Liebsten, dass er von einem heißen Techtelmechtel im Strohbett träumt! Über solche verschmitzten Kommentare kann die 60-Jährige nur lachen: „Du kleine, freche Sau!“.

Beates erste Begegnung mit Rocky Spitz-Arsch

Der nächste Lacher lässt auch nicht lange auf sich warten, denn der Bauer fordert schon am ersten Morgen alles von Beate ab. Sie soll seinen störrischen Hengst auf die Weide bringen. Die rüstige Rentnerin muss allerdings erstmal über den Namen des Pferdes schmunzeln: „Rocky Spitz-Arsch“. Bei so viel Kreativität ihres Angebeteten beginnt Beate schon potenzielle Namen für sich selbst zu überlegen: „Beate Schmalarsch, Breitarsch, oder Rundarsch?“.

Um dem vorzubeugen gibt es dann noch eine kleine Trainingseinheit auf einem Medizinball. Bei dieser kommen sich die beiden Turteltauben erneut näher. Es gibt ein paar zärtliche Küsse von Gregor in den Nacken. Danach muss Beate ehrlich zugeben: „Hätte ich nicht gedacht, dass Landwirtschaft auch mal so sexy und aufregend ist!“.