Charles Brauer, Ursula Karven, Ingo Naujoks: "Tatort"-Kritik der alten Hasen

"Oft ist es mir zu brutal"

Ingo Naujoks spielte jahrelang im Niedersachsen-„Tatort Beliebtes „Tatort Maria Furtwängler lebt als „Tatort

Dass im „Tatort” aktuell so viel experimentiert wird, kommt nicht nur bei den Fans schlecht an. Auch Til Schweiger wetterte nach Medien-Kritik gegen andere Kommissare. Drei „Tatort”-erfahrene Schauspieler haben dem Magazin IN exklusiv ihre Meinung gesagt. 

„Tatort"-Urgestein Charles Brauer: „Es wird zu viel gedreht"

Ex-Ermittler Charles Brauer, 80, beklagt:

Es wird so viel mehr gedreht und produziert, das macht sich leider auch in der Qualität bemerkbar.

Ex-Furtwängler-Mitbewohner: „Gewisse Übersättigung"

Ingo Naujoks, 53, empfindet gar eine „gewisse Übersättigung. So spannend wie früher finde ich es nicht mehr.”

Ursula Karven: „Wenn Kinder involviert sind, packe ich das nicht"

Ursula Karven, 51, ist der Tatort mittlerweile zu blutig:

Oft ist mir der ‚Tatort’ zu brutal. Wenn es zu viele tote Frauen gibt und womöglich noch Kinder involviert sind, packe ich das nicht.

Die ganze Geschichte liest du in der aktuellen Ausgabe der IN - ab Donnerstag, 7. Januar, im Handel.

Schaust du noch gern "Tatort"?

%
0
%
0
%
0