"Club der roten Bänder"-Star: "Wünsche mir, dass andere gewarnt werden"

Luise Befort spricht über den VOX-Erfolg - und wie sie anderen Mut macht

Die erste von VOX produzierte Serie begeistert die Zuschauer dermaßen, dass es jetzt eine zweite Staffel von „Club der roten Bänder“ geben wird. Wie der Sender mitteilt, verfolgen bis zu 2,71 Millionen Zuschauer die Ereignisse rund um eine Clique, die in einem Kinderkrankenhaus zueinander gefunden hat. Im Spätherbst 2016 soll es weitere zehn Folgen geben. OK! hat mit Jung-Schauspielerin Luise Befort, 19, gesprochen, die die magersüchtige Emma spielt. 

"Ich wünsche mir, dass andere gewarnt werden"

Du spielst keine so einfache Rolle, hast extra abgenommen. Hast Du Angst, dass Mädchen der Emma nacheifern und auch so dünn werden wollen?
Ich wünsche mir, dass Mädchen und Jungs gewarnt werden durch die Serie. Emma ist krank. Sie ist im Krankenhaus, weil sie gesund werden möchte. Mir schreiben einige Magersüchtige und darunter auch welche, die mir erklären, dass sie durch Emma ernsthaft überlegen in Therapie zu gehen und die Serie ihnen Mut und Kraft gibt. Das macht mich glücklich.

Ihr seid jetzt alle richtige Stars. Wie gehst Du mit dem Rummel um? 
In Berlin ist man ja ziemlich anonym, es passiert aber schon ab und zu, dass mich die Leute erkennen. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass diese Geschichte die Menschen genauso berührt und bewegt, wie uns.

Kriegst Du jetzt viele Angebote für weitere Projekte?
Ich liebe es, auf der Bühne und vor der Kamera zu stehen. Ich lass' mich mal überraschen, was kommt.

"Mich reizen Rollen, die das verkörpern, was ich privat nicht bin"

Welche Rolle würde Dich mal reizen und warum?
Mich reizen Rollen, die das verkörpern, was ich privat nicht bin. Das eröffnet neue Welten und macht wahnsinnig viel Spaß.

"Club der roten Bänder", montags, 20.15 Uhr, VOX