"Dance Dance Dance": Haben die Sportler etwa einen Vorteil?

In OK! verteidigt sich Philipp Boy gegen Unfair-Vorwürfe

Die Spannung steigt! Heute Abend kämpfen drei Promi-Duos um den Einzug ins "Dance Dance Dance"-Finale. Mit dabei: der Ex-Profi-Kunstturner Philipp Boy, 29, und Ski-Freerider Bene Mayr, 27. Von Anfang an galten die Beiden als absolute Favoriten, im Internet hagelt es lobende Kommentare für die krassen Perfomances der Hotties. Doch unter die Euphorie mischen sich auch kritische Kommentare...

Durchtrainierte Sportler gegen Laien?

Denn einige Zuschauer wittern einen unlauteren Wettbewerb! 

Zwei durchtrainierte Sportler finde ich in diesem Wettbewerb nicht richtig - die anderen sind Laien,

schreibt etwa ein Fan der RTL-Tanzshow bei Facebook. Haben Philipp und Bene wirklich einen Vorteil gegenüber den anderen? Im OK!-Talk betont Philipp, dass Tanzen für ihn absolutes Neuland ist:

Ich habe vorher wirklich noch nie in meinem Leben getanzt. Aber in mir schlummerte wohl ein Talent, das ich nur noch nie abgerufen hatte. Klar, durch meinen Sport habe ich gelernt, mit einem Körper umzugehen. Aber das Ausschlagende war jetzt tatsächlich, dass wir wahnsinnig viel trainiert haben. Ich bin ein detailverliebter Mensch und will, dass alles perfekt ist. 

Philipp über "Dance Dance Dance": "Das war wirklich ein richtig hartes Training"

Philipp Boy erzählt weiter:

Ich bin es zumindest gewohnt, täglich hart zu trainieren, mehrere Stunden lang und manchmal auch zweimal pro Tag. Vielleicht kann ich ein belastendes Training auch besser wegstecken als mancher Mittänzer. Aber es soll jetzt bitte niemand glauben, dass „Dance Dance Dance“ leicht für mich war. Das war wirklich ein richtig hartes Training, und ich bin da auch manchmal an meine Leistungsgrenze gekommen.

Philipp Boy zu OK!: "Wir entwickeln unsere Choreo abends noch im Kopf weiter"

Doch etwas konnten die beiden Neu-Tänzer dabei tatsächlich durch ihre Karriere übernehmen:

Was mir aber aus meiner Profi-Zeit jetzt sehr geholfen hat: Beim Turnen mussten wir uns auch Choreografien merken. Die Übungen sind wir im Training zigmal durchgegangen, auch mental. Diese Technik konnten Bene und ich nun gut anwenden und haben so auch nach dem eigentlichen Training unsere Choreo abends noch im Kopf weiter entwickelt. 

"Team Aneta ist unsere härteste Konkurrenz"

Bisher hat dieser Trick ja gut funktioniert, und die Beiden tanzten sich nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei der Jury aus Sophia Thomalla, DJ Bobo und Cale Kalay  ganz weit nach vorne. Doch Philipp sieht sich noch nicht unbedingt auf Platz 1 - denn er zittert vor den für ihn härtesten Konkurrenten: 

Das Team Aneta! Sie ist eine Bombe und sticht unter den Tänzerinnen klar hervor. Das wird ein harter Kampf werden. Okay, ihr Partner Menderes ist natürlich so ein Fall für sich (lacht). Er hat sich aber sehr bemüht und manche Sachen sind ihm auch wirklich gut gelungen.

Denn da die beiden TV-Köche Mario Kotaska und Alexander Kumptner verletzungsbedingt aussteigen müssen, springen Aneta Sablik und Menderes Bagci ein, die in der vergangenen Show am wenigsten Punkte von der Jury erhalten hatten und die Show verlassen mussten. Für Michael-Jackson-Fan Menderes schlägt heute noch einmal die große Stunde: Er muss im "King of Pop"-Battle gegen Philipp Boy antreten. 

Hier der Überblick über die Tänze im Halbfinale

Philipp Boy & Bene Mayr:
Duo: „Yeah 3x” / Chris Brown
Solo Philipp: “They Don’t Care About Us” / Michael Jackson
Solo Bene: “Cream” / “Kiss” / Prince

Sabia Boulahrouz & Leonard Freier:
Duo: „Try” / Pink
Solo Sabia: “California Girls” / Katy Perry
Solo Leonard: “Men in Black” / Will Smith

Menderes Bagci & Aneta Sablik:
Duo: „Come On Over” / Christina Aguilera 
Solo Aneta: “Let’s Get Loud” / “Play” / Jennifer Lopez
Solo Menderes: “Smooth Criminal” / Michael Jackson

"Dance Dance Dance" startet heute Abend um 20.15 Uhr auf RTL. Das Finale gibt es dann kommenden Freitag, 7. Oktober.

Findest Du, dass Philipp Boy und Bene Mayr einen Vorteil haben?

%
0
%
0