"Das Supertalent": Alessio Greco singt sich ins Finale

Dieter Bohlen drückt für den Teenie den goldenen Buzzer

Mit Songs von Andreas Gabalier und George Ezra überzeugte Alessio Greco Jury und Publikum. Alessio Greco kann sein Glück kaum fassen. Auch die Nacktperformance von Colm O’Grady und Kevin Brooking aus Belgien sorgte für Stimmung.

Damit hatte der 15-Jährige Alessio Greco nicht gerechnet: In der ersten Folge der Castingshow „Das Supertalent“ 2015 überzeugte der junge Sänger nicht nur Jury und Publikum, sondern erhielt Standing Ovations und das Ticket ins Finale der Show. Mit dem emotionalen Song von Andreas Gabalier und einem Hit von George Ezra brachte Alessio den Poptitan Dieter Bohlen dazu, den goldenen Buzzer zu drücken.

Schon jetzt ist Alessio Greco der Mädchenschwarm der diesjährigen Staffel von „Das Supertalent“, dabei lief gestern gerade mal die erste Show. Der 15-Jährige brachte mit zwei Songs das Publikum zum Jubeln und die Supertalent-Jury zum Schwärmen. Dass der Poptitan Dieter Bohlen daraufhin den goldenen Buzzer drückt, kann Alessio Greco kaum fassen.

"Ach du Scheiße! Vielen, vielen Dank!"

Noch während die goldene Konfetti auf den jungen Sänger herabregnet fasst sich der Teenie an den Kopf und platzt mit „Ach du Scheiße! Vielen, vielen Dank!“, hervor. Doch dann besinnt sich Alessio wieder seiner guten Manieren und umarmt alle drei Juroren der Supertalent-Jury.

Dieter Bohlen ist sich sicher, dass Alessio Star-Potenzial hat: „Alles toll. Mit 15 Jahren, sehr großes Talent. Ich glaube, dass die kleinen Mädchen dich lieben werden und ich hoffe, dass die älteren das auch tun werden. Da gibt’s auf alle Fälle einen Markt“, so der Chef-Juror. „Er ist jung, sieht gut aus und hat eine Hammer-Stimme. Wenn wir es mit ihm nicht versuchen, mit wem sollen wir dann noch irgendwas versuchen?“, fragt Dieter zu Recht.

Viele Talente in der ersten Show

Doch Alessio Greco war nicht der Einzige, der Begeisterungsstürme auslöste. Carolina Anselm, 21, sang sich mit „Clown“ von Emeli Sandé in die Herzen von Jury und Publikum. Auch Colm O’Grady und Kevin Brooking, ernteten für ihre Nackt-Performance drei Mal „Ja“ von der Jury. Doch besonders der kleine Yunis brachte mit „Papaoutai“ von Stromae die Herzen reihenweise zum Schmelzen.