"Die Bachelorette": Falsches Spiel enthüllt!

"Meine erste Intention war es, meinen Namen zu vermarkten"

22.10.2020 08:14 Uhr

Seit dem 14. Oktober verteilt Melissa Damilia, 25, in der heiß ersehnten neuen Staffel "Die Bachelorette" endlich wieder die Rosen – doch meinen es wirklich alle Kandidaten ehrlich mit ihr?

"Die Bachelorette": Melissa Damilia verteilt die Rosen

Vor Kurzem startete endlich die siebte Staffel der Datingshow "Die Bachelorette" bei RTL. In diesem Jahr stellt sich "Love Island"-Star Melissa Damilia der Aufgabe, aus zwanzig Männern ihren Traumprinzen auszuwählen und im besten Falle mit ihm in eine gemeinsame Zukunft zu starten.

Bereits in der ersten Nacht der Rosen kam es zu einem Mega-Skandal um Kandidat Adriano Pellerito – als sich die 25-Jährige gegen ihn entscheidet und sich von ihm verabschieden möchte, passiert das Unfassbare: Er verliert die Fassung und wird ausfallend: "Auf keinen Fall! Wo lebt ihr?", so die patzige Antwort des Italieners, während er Melissa einen Vogel zeigt. Auf dem Weg aus der Villa reißt er sich schließlich noch unbeholfen das Mikro vom Körper. Verlieren kann Adriano offensichtlich nicht! 

In der zweiten Folge schockte auch Kandidat Emre die Zuschauer mit seiner sehr offenen und anzüglichen Art Melissa gegenüber, als er sie am Ende des Gruppendates direkt vor allen anderen küssen möchte – zeitgleich kommt ans Licht, dass der 25-Jährige ein verurteilter Spanner ist. 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

 

Nacht der Rosen: Diese Kandidaten meinen es nicht ehrlich

Rosenlady Melissa steht also auch in der zweiten Nacht der Rosen vor der qualvollen Aufgabe, die Spreu vom Weizen zu trennen. Einige Kandidaten machten es der 25-Jährigen in der letzten Folge allerdings ziemlich einfach, diese Entscheidung zu treffen. Der Grund: Immer wieder betonte Melissa in der Vergangenheit, dass sie einen Mann finden möchte, der sich für sie interessieret und nicht für die durch die Show zu erlangende Bekanntheit.

Doch genau diesen Fakt scheint besonders Teilnehmer Rouven komplett zu ignorieren. Im Gespräch mit der Bachelorette erzählte er:

Meine erste Intention war es, meinen Namen zu vermarkten.

Und auch Kandidat Florian, der bereits bei der RTL-Datingshow "Take Me Out" mitgemacht hatte, gab im RTL-Interview zu, dass er sich bekannt machen wollte: "Mein Lebenstraum ist es, mit meinem Nachnamen bekannt zu werden."

Ein absolutes No-Go, weswegen sich die 25-Jährige am Ende dazu entschied, Rouven, Emre, Alexander und Florian auf direktem Wege den Laufpass zu geben. 

Wie findest du die Entscheidung von Melissa?

%
0
%
0
Themen
Die Bachelorette