"Die Bachelorette": RTL zieht Konsequenzen

"Wir haben euch was zu sagen"

"Die Bachelorette" kommt in diesem Jahr nicht so recht in Fahrt. Die Fans sind von Maxime Herbord, 26, enttäuscht und beschweren sich lautstark. Nun greift RTL durch.

"Die Bachelorette": Kandidat zweifelt 

"Die Bachelorette" nimmt langsam Fahrt auf. Nachdem es in dieser Woche zum ersten Kuss kam, geriet ein Kandidat ins Grübeln. "Ich frage mich dann immer, warum ich mir das antue", sagte Kandidat Julian, der Maxime nun endlich geküsst hatte. Und nicht nur der Teilnehmer bekommt Zweifel an dem Format, auch die Zuschauer machen schon seit geraumer Zeit ihrem Ärger Luft. Und das bleibt nicht ohne Folgen

"Die Bachelorette": Fans haben bösen Verdacht 

Die "Bachelorette"-Staffel scheint in diesem Jahr unter keinem guten Stern zu stehen - zumindest, was die Gunst der Zuschauer angeht. Schon vor Staffelstart beschwerten sich die ersten lautstark, weil sie Maxime Herbord nicht abkauften, dass sie wirklich auf der Suche nach einer festen Beziehung ist. Der Grund: Die Trennung von David Friedrich liegt erst wenige Monate zurück. Schon früh gab es deshalb Vermutungen, dass die "Bachelorette" sich diesmal für keinen ihrer Kandidaten entscheiden könnte. Bahnt sich also hier ein ähnliches Drama an, wie Anfang des Jahres, als Niko Griesert mit seinem Hin-und-Her zwischen Michèle de Roos und Mimi Gwozdz für das absolute Liebeschaos sorgte? 

Aber nicht nur, dass es am Ende womöglich keine Rosen geben könnte, nervt die Zuschauer – auch die Art von Maxime kommt nicht unbedingt gut an. Nach jeder neuen Folge hagelte es Kritik, die zum Teil auch sehr persönlich wurde. Nun greift RTL durch.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

"Die Bachelorette": Eindeutiges Statement von RTL 

Auf Instagram setzte der Sender jetzt ein klares Zeichen. Unter einer Textkachel auf der die Worte "Wir haben euch was zu sagen…" zu lesen sind, heißt es:

Wir beobachten auf unseren Seiten vermehrt Kommentare, die wir so nicht unterstützen können und wollen. Auch wenn euch das Verhalten der Bachelorette teilweise nicht gefällt oder ihr ihre Reaktionen nicht teilen und nachvollziehen könnt, rechtfertig das keine verbalen Verletzungen.

RTL hat sich dazu entschieden, bei den teils heftigen Angriffen auf Maxime nicht mehr tatenlos zuzusehen. "Solche Kommentare oder Nachrichten wollen und werden wir nicht akzeptieren. Sie verletzen Gefühle", schreibt der Sender weiter. Das bedeutet wohl, dass der Sender den Social-Media-Kanal der Show in Zukunft noch besser moderieren und entschieden gegen Angriffe auf Maxime vorgehen wird. Ein wichtiger Schritt, der hoffentlich für einen respektvolleren Umgang der User mit der Bachelorette sorgt.

 

Alle Folgen der "Bachelorette" findest du auch Jederzeit auf TVNOW.

Verwendete Quellen: Instagram

Verfolgst du die "Bachelorette"?

%
0
%
0