"Die Höhle der Löwen": Nico Rosberg bricht in Tränen aus & verlässt das Studio!

Ein Pitch polarisiert in der VOX-Show

Ludwig Petersen und Paul Bäumler wollen unternehmerisches Denken mit ehrenamtlicher Arbeit kombinieren. Der Pitch der jungen Männer spaltete die "Höhle der Löwen"-Jury – und Nico Rosberg, 35, brach sogar in Tränen aus.

"Höhle der Löwen": Wut bei Georg Kofler

Es fing mit dem Pitch zweier Gründer aus München an und endete im Desaster. So hatten sich die Jungunternehmer ihren Auftritt wahrscheinlich nicht vorgestellt.

Sie traten an, um ihr Unternehmen mit ehrenamtlicher Arbeit zu verbinden. Die Idee dahinter: In der App "let's act" sollen Freiwillige neue Projekte finden können. So werden ehrenamtliche Helfer an sozialen Einrichtungen vermittelt.

Ludwig Petersen und Paul Bäumler wollten für 300.000 Euro 10 Prozent ihrer Unternehmensanteile abgeben. Georg Kofler zeigte sich empört: 

Ihr seid für Non-Profit-Organisationen und ehrenamtliche Tätigkeiten unterwegs, um die Welt besser zu machen und jetzt wollt ihr gleich Multimillionäre werden. Wie könnt ihr diese Doppelmoral aufrechterhalten? Ihr wollt die Leute zu Non-Profit anregen, aber selber Geld verdienen?

Auch Jury-Mitglied Dagmar Wöhrl war nicht unbedingt angetan von der Investition:

Ich kenne mich mit ehrenamtlichen Tätigkeiten aus. Ich möchte auch eigentlich so ehrenamtlich bleiben, wie ich bin - ohne Profit, aus dem Herzen heraus und aus Überzeugung zu helfen.

Ralf Dümmel und Nils Glagau konnten dem Geschäftsmodell ebenfalls nichts abgewinnen.

Mehr zu "Höhle der Löwen":

 

 

 

"Höhle der Löwen": Nico Rosberg kommen die Tränen

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister hat in der VOX-Show mit sich gerungen. Ihm kamen sogar die Tränen:

Ich zerreiße mir hier die ganze Zeit den Kopf. Das ist eine unglaubliche Lösung, die ihr hier habt. Ich habe wirklich Gänsehaut bekommen. Sensationell.

Vor allem suche er etwas für seine vierjährige Tochter, um mit ihr zusammen etwas Gutes zutun und sie zu inspirieren.

Dem Rennfahrer gefiel die Idee der beiden zwar sehr, jedoch nicht das Geschäftsmodell. Daher erteilte er eine Absage:

Für mich ist eure Positionierung nicht die richtige. Ich könnte mich nicht überzeugen, dass ich hier investiere in euch, um zusammen Geld zu machen in diesem Thema. Keine Chance.

Mit Tränen in den Augen verließ er das Studio ...

Hättest du an Stelle der Jury ebenfalls nicht in das ehrenamtliche Projekt investiert?

%
0
%
0