Powered by

"Die Höhle der Löwen": Sprichst du Löwisch?

Judith Willams, Ralf Dümmel & Frank Thelen sorgen regelmäßig für Fragezeichen beim Publikum

IN erklärt dir, was die Gründer alles auf dem Kasten haben müssen, um die Investoren zu überzeugen. Wenn Homeshopping-Queen Judith Williams und Frank Thelen fachsimpeln, verstehen viele Zuschauer nur Bahnhof ... ... bei Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer genau das Gleiche! Die Löwen nehmen die Gründer genaustens unter die Lupe, schließlich investieren sie bei einem Deal ihr eigenes Geld. Auch wenn in der TV-Show ein Deal zustande kommt, heißt das noch lange nicht, dass Gründer und Investor auch in Zukunft zusammenarbeiten. Da spielen viele Faktoren eine Rolle ...

B2B? Venture Capital? Stehst du bei "Die Höhle der Löwen" auch manchmal auf dem Schlauch? IN erklärt die wichtigsten Business-Begriffe ... 

Was meinen Judith Williams, Carsten Maschmeyer & Co. damit?

Endlich wagen sich mutige Gründer mit ihren Erfindungen und fertigen Produkten wieder in "Die Höhle der Löwen(di., 20.15 Uhr, VOX). Doch wenn Ralf Dümmel, 51, Dagmar Wöhrl, 64, & Co. erst mal angebissen haben, fallen schnell knallharte Business-Fachbegriffe, die man oftmals ohne BWL-Studium gar nicht entschlüsseln kann. Bis jetzt! Denn IN erklärt Ihnen, was die wichtigsten von ihnen bedeuten! 

B2B

Das ist die Abkürzung von "Business to Business" (Dt.: von Betrieb zu Betrieb). Der Ausdruck bezeichnet die Zusammenarbeit zweier Unternehmen. Eine Firma verkauft ihre Waren oder Dienstleistungen an eine andere und kann deshalb schneller wachsen, weil es nun einen größeren Abnehmer gibt. 

Break-Even

bezeichnet den Punkt, an dem die Einnahmen eines Unternehmens so groß wie dessen Ausgaben sind. Auf externe Geldgeber ist man ab Erreichen des Break-Even nicht mehr angewiesen. 

Business-Plan

Davon sollte jeder Gründer mal gehört haben, denn er ist der Kern einer jeden Firmengründung. In diesem Plan wird das gesamte Konzept einer Firma sowie die Finanzplanung dargestellt.

Quelle: MG RTL D / Frank Hempel

Cash-Flow

Auf Deutsch: "Geldfluss" ist die Bewegung von Geld weg vom Unternehmen sowie hin zum Unternehmen. Kurz gesagt: Ausgaben und Einnahmen.

Due Diligence

Übersetzt heißt das "gebotene Sorgfalt“. Es ist eine gewissenhafte Prüfung und Bewertung eines Unternehmens. Dem Prüfer sollten dabei alle Informationen bereitgestellt werden.

Direktvertrieb

Der findet statt, wenn eine Firma ihre Produkte ohne einen Zwischenhändler oder Vermarkter direkt an den Endkunden verkauft.

Exit-Strategie

Oder auch "Rückzugsstrategie" ist der teilweise oder vollständige Rückzug eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer sogar gesamten Firma vom Markt. Es kann zum Beispiel zu einem gewinnbringenden Zeitpunkt der Verkauf an Dritte erfolgen.

Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Fixkosten

Das sind feste Kosten, die einen Unternehmer während eines festgelegten Zeitraums erwarten. 

Finazierungsrunden

Sind die Erhöhung der Kapitaleinlagen einer Firma durch einen oder mehrere Investoren. Sie dienen dazu, dass sich das Unternehmen weiterentwickeln kann. Im Gegenzug erhalten die Investoren mehr Anteile. 

Gesellschafter

 Das sind private oder juristische Personen, die durch ihre Kapitaleinlage an einem Unternehmen beteiligt sind. Rechte und Pflichten werden im sogenannten Gesellschaftervertrag festgelegt. 

 

Liquidität

Im Volksmund bedeutet das, dass ein Unternehmen "flüssig" ist, also ohne Probleme zahlungsfähig. 

Pre-Money-Bewertung

Die "Vor-Geld-Bewertung" ist die Bewertung eines Unternehmens, die abgegeben wird, bevor Investoren weiteres Kapital geben. 

Seed-Phase

Oder auch "Keim-Phase", bezeichnet die früheste Finanzierungsphase eines Unternehmens. Dabei muss das betreffende Unternehmen noch nicht einmal gegründet sein. 

Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Tag-along

Heißt auf Deutsch "mitkommen". Wenn ein Investor aussteigt, können verbleibende Investoren ebenfalls ihre Anteile veräußern.

USP

Der "Unique Selling Point" zeigt, was ein Unternehmen einzigartig macht und von Mitbewerbern unterscheidet. 

Venture Capital

Auf Deutsch: "Wagniskapital". Es bezeichnet das Geld, das investiert wird, um ein Unternehmen aufzubauen oder eine Idee umzusetzen. Als Wagnis wird es bezeichnet, weil zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht klar ist, ob das Konzept aufgeht.

Bist du ein richtiger Löwen-Fan? Gib deine Stimme in unserer Umfrage am Ende des Artikels ab.

Text: Marc Bracht

Diese Artikel über die Löwen könnten dich auch interessieren:

"Die Höhle der Löwen": Eklat um Gründerin

"Die Höhle der Löwen": Das taugt "Spooning Cookie Dough"

"DHDL"-Frank Thelen: Krasse Abrechnung mit Jochen Schweizer

Schaust du "Die Höhle der Löwen"?

%
0
%
0