Flüchtlingsmädchen bei "DSDS": So bewegt zeigt sich Dieter Bohlen von Kimiya Zares Schicksal

Die 16-Jährige wendete sich mit einem verzweifelten Hilferuf an den Poptitan

Viele Kandidaten bei „Deutschland sucht den Superstar“ haben schon gezittert, als es darum ging endlich vor Dieter Bohlen, 62, singen zu dürfen. Und das zurecht, denn das Jury-Urgestein ist für seine direkten und schonungslosen Sprüche bekannt. Heute Abend zeigt sich Dieter allerdings von einer Seite, die wir selten im TV von ihm gesehen haben: Als das Flüchtlingsmädchen Kimiya Zares, 16, vor den Poptitan tritt, ist er nicht nur von der Stimme der jungen Frau aus dem Iran tief bewegt.

Kimiya Zares haut Dieter Bohlen mit ihrer Stimme um

Diese Situation gab es wirklich selten bei „DSDS“! Am Samstag, 4. Februar, ist unter anderem Kimiya Zares eine der 12 Kandidaten und Kandidatinnen, die einen der begehrten Recall-Zettel von der Jury ergattern möchte. Die 16-Jährige träumt schon lange von einer Karriere als Sängerin und Schauspielerin. Und tatsächlich - als sie den Song „Can’t Help Falling In Love“ von Elvis performt, ist Dieter Bohlen hin und weg von ihrer Stimme:

Als ich sie gehört habe, hab ich gedacht, da ist wirklich etwas Besonderes. Für mich ist sie ein wirkliches Talent.

, berichtete der 62-Jährige nach dem Auftritt gegenüber der „Bild“.

Dennoch scheitert Kimiyas großer Traum vorzeitig, denn obwohl die Jury sie gerne mit nach Dubai nehmen möchte, darf die gebürtige Iranerin Deutschland nicht verlassen. Der Grund: Sie und ihre Familie sind nur geduldet und leben seit drei Jahren in einem Flüchtlingsheim in Niedersachsen.

Kimiyas Familie flüchtet seit Jahren von Land zu Land

Ihr trauriges Schicksal beginnt allerdings schon viele Jahre vorher, wie sie Dieter Bohlen in einem dreiseitigen, handgeschriebenen Brief schildert.

Fünf Jahre dauerte die Flucht aus dem Iran. Nach einem begrenzten Aufenthalt in Norwegen war Deutschland die letzte Chance für Kimiyas Familie, um nicht zurück in ihre Heimat zu müssen. Ein Selbstmordversuch ihrer Mutter war nur einer der schwersten Momente in ihrem Leben.

Unter anderem schreibt das Flüchtlingsmädchen:

Wir waren immer wie Blätter der Bäume im Herbst. Sie wählen nicht, wohin sie gehen. Der Wind bewegt sie.

Gibt es doch noch ein Happy End?

Bei dieser Geschichte wird selbst der sonst so harte Dieter plötzlich ganz weich: „So einen Brief habe ich noch nie bekommen und so was Trauriges noch nie gelesen. Ein 16-jähriges Mädchen, das sein Land verlassen musste und quasi von einem Land ins nächste gestoßen wurde“, so der „DSDS“-Mentor weiter gegenüber der Zeitung.

Nun möchte sich Dieter dafür einsetzen, dass es Kimiya und ihrer Familie besser geht und sie ihre musikalische Karriere weiter verfolgen kann. Wir drücken ganz fest die Daumen!