„Game of Thrones“: Alles aus nach Staffel 8?

Nikolaj Coster-Waldau verrät potenzielles Serien-Ende

Im April ist es endlich wieder soweit: Eingeschweißte Fans der Serie „Game of Thrones“ wissen, dass in diesem Monat das lange Warten ein Ende hat. Die sechste Staffel des beliebten Fantasy-Epos wird veröffentlicht, nachdem bereits zahlreiche Teaser-Trailer einen ersten Vorgeschmack auf die neuen Folgen gaben. Einen kleinen Dämpfer kurz vor dem Start verteilte jetzt ausgerechnet ein Star der Serie, Nikolaj Coster-Waldau, alias „Jaime Lennister“, 45 - er prophezeite das Ende von „GOT“ nach Staffel 8.

Sind nur noch zwei Staffeln in Planung?

Wie wäre eigentlich ein Leben ohne „Game of Thrones“? Für die Fans der Serie unvorstellbar. Aber jede Geschichte ist irgendwann einmal zu Ende erzählt und natürlich beginnen sich einige bereits jetzt zu fragen, wie viele Staffeln noch produziert werden.

Eine Antwort auf die Frage gab jetzt Nikolaj Coster-Waldau - aber ob diese wahre „GOT“-Fanatiker zufrieden stellen wird? Im Interview mit der „Bild am Sonntag“ erklärte er:

Es sieht so aus, als sei nach der achten Staffel wirklich Schluss. Alles deutet darauf hin.

Noch gibt es kein offiziell angekündigte Serien-Ende

Autor George R. R. Martin, 67, auf dessen Buch-Reihe die Serie zurückgeht, äußerte sich zu den Gerüchten bisher noch nicht. Da das Ende aber noch nicht einmal geschrieben ist, könnte er wahrscheinlich zum jetzigen Zeitpunkt keine sichere Prognose abgeben.

Auch der „Jaime Lennister“-Darsteller bleibt uns schuldig, woher seine Vermutungen stammen. Statt sich von den Äußerungen abschrecken zu lassen, sollten sich die Fans aber nicht die Freude auf den 24. April vermiesen lassen. Und ein kleines Trost-Bonbon haben wir sogar noch: Die Macher sollen tatsächlich über ein Prequel nachdenken.

Seht hier ein Video zum Thema: