"Global Gladiators": Lilly Becker offenbart trauriges Familiengeheimnis

Ganz offen spricht das Model über seine Eltern und die Kindheit

Lilly Becker, 40, flimmert gerade in einem umgebauten Frachtcontainer über die TV-Bildschirme. Bei "Global Gladiators" zeigt sich die Ehefrau von Boris Becker, 49, offen wie selten. Ihren Mitstreitern erzählt sie während der Tour durch Afrika von ihrer Familie und gibt sich dabei ziemlich verletzlich!

Lilly Becker zeigt sich in der Öffentlichkeit gerade überraschend ehrlich, so hat sie gegenüber "Promiflash" von ihrer Erkrankung an Endometriose, einer Gebärmutterkrankheit, berichtet. Das Paar versuche gerade ein Kind zu bekommen, hat es aber durch die Diagnose nicht so leicht, denn Endometriose mindert die Chancen auf eine Schwangerschaft. Im Fernsehen verrät die Ehefrau von Boris Becker nun auch noch intime Details über ihre Eltern, die nachdenklich stimmen.

Lilly Becker: "Ich bin ein Waisenkind"

Was das Model den Promis berichtet, bringt die sonst so lautstarke Gruppe zum Schweigen. Ganz offen spricht Lilly Becker über ihre Eltern:

Ich kenne meine Mutter und meinen Vater nicht, ich bin ein Waisenkind.

Bei "Global Gladiators" gibt Lilly Becker tiefe Einblicke in ihre Kindheit preis: "Ich habe nie im Leben eine Mutter gehabt, sie ist gestorben. Ich weiß nicht, wie das ist eine zu haben." Kontakt zu ihrem leiblichen Vater habe das Model bis heute nicht. Bevor Lilly ihre Geschichte jedoch beendet, geht die Reise im Frachtcontainer weiter. Wie sie ihre jungen Jahre also genau erlebte, konnte sie nicht erzählen.

Oliver Pocher – bei den Zeugen Jehovas großgeworden

Lilly Becker ist jedoch nicht die Einzige, die von ihrer Kindheit berichtet. Oliver Pocher erzählt, dass er mit 18 bei den Zeugen Jehovas ausstieg, bei denen seine Eltern waren. Außerdem beichtet der sonst so fröhliche Komiker ein trauriges Erlebnis aus seiner Kindheit:

Die Eltern meines besten Freundes sind von den Zeugen Jehovas ausgeschlossen worden, dann durfte ich ihn von den einen auf den anderen Tag nicht mehr sehen. Da habe ich geheult. Das war für mich so, als wenn er tot wäre. Dein ehemaliger bester Freund – einfach weg!

Als der Komiker volljährig wurde, stelle er fest, dass es Dinge gibt, die ihm wichtiger sind, als von Haustür zu Haustür zu gehen. Er stieg also aus und begann ein anderes Leben mit einer anderen Glaubensrichtung.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!