"Goodbye Deutschland" in Corona-Krise: Auswanderer kämpfen um ihre Existenz

Schwere Zeiten für die Doku-Darsteller

Das Coronavirus hat die Welt weiterhin fest im Griff. Seit wenigen Stunden gilt in Deutschland ein striktes Kontaktverbot, um die Verbreitung des Erregers endlich zu stoppen. Doch auch für die Bewohner Mallorcas - und damit auch für die "Goodbye Deutschland"-Darsteller - hat die Pandemie massive Auswirkungen …

Coronavirus-Krise legt Mallorca lahm

Das Coronavirus breitet sich in Europa nach wie vor rasant aus, in Italien und Spanien herrscht bereits absoluter Ausnahmezustand. Auch die Einschränkungen werden immer drastischer und in vielen Ländern haben mittlerweile nur noch Supermärkte, Apotheken und Banken geöffnet. Maßnahmen, die dabei helfen sollen, die schnelle Verbreitung endlich zu stoppen.

Doch während viele Menschen von Zuhause aus arbeiten können, ist das nicht in allen Branchen möglich: Clubs, Bars, Cafés, Hotels und Restaurants mussten bis auf Weiteres schließen und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Spanien und damit natürlich auch auf Mallorca. Hier ist der Tourismus völlig zum Erliegen gekommen, seit die Regierung eine Ausgangssperre verhängt hat. Viele Menschen und auch die "Goodbye Deutschland"-Auswanderer kämpfen auf der beliebten Urlaubsinsel jetzt um ihre Existenz.

"Goodbye Deutschland"-Darsteller kämpfen um ihre Existenz

Heute Abend (23. März) zeigt VOX daher die Spezialausgabe "Goodbye Deutschland! Spezial - Auswanderer in Zeiten von Corona" und gibt den Zuschauern Einblicke in das Leben der Doku-Darsteller während der Coronavirus-Pandemie und zeigt, wie sie mit der Krise umgehen.

Schließungen, Kündigungen, Sorgen

So wurde den Sport-Junkies Caroline und Andreas Robens gerade erst von der Polizei mitgeteilt, dass auch sie ihr Fitnessstudio mit sofortiger Wirkung schließen müssen. Neben der Angst um die eigene Gesundheit bangt das Paar nun um seine Zukunft:

Ein paar Wochen kommen wir noch aus. Dann ist Schluss,

offenbart Andreas. Die ersten seiner Mitarbeiter musste er bereits entlassen.

 

Auch Peggy und Steff Jerkel dürften vor der Frage stehen, wie es für sie weitergeht. Gerade erst erwarben sie ein Restaurant in Traumlage und mussten dafür einiges auf sich nehmen. Was jetzt aus dem Restaurant wird, ist unklar. Ähnlich ergeht es auch Jasmin und Sohel: Die frischgebackenen Eltern mussten ihre Bar auf Mallorca schließen und verlieren damit ihre einzige Einnahmequelle.

Mehr zu "Goodbye Deutschland":

 

 

Danni Büchner, die erst im Januar aus dem Dschungelcamp zurück auf Urlaubsinsel kehrte, auf der sie sich mit Ehemann Jens Büchner die Kneipe "Faneteria" aufbaute, muss ihr Leben kurzfristig umstrukturieren und sich Zuhause um ihre Kinder kümmern. Schon bei "Instagram" kündigte sie an, mit ihren Kindern einen "Zwangsurlaub" einzulegen:

Ab kommenden Montag wird hier bei uns ein "Zwangsurlaub" eingeläutet. 15 Tage keine Schule, kein Kindergarten usw. (Wisst ihr, was das für mich bedeutet? 😭😭 2 Teenager & 2 Kleinkinder mit Stimmungsschwankungen 😂) Wie auch immer, ich persönlich finde es sehr,  sehr gut, dass hier solche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um hoffentlich Schlimmeres zu vermeiden 🙏. Spanien ist mittlerweile nach Italien das vom Coronavirus am stärksten betroffene Land in Europa. 😔😔😔 Hoffentlich legt sich das alles ganz schnell wieder ....
#mulmigesgefühlbleibttrotzdem

 

 

 

Nicht nur auf Mallorca sind "Goodbye Deutschland"-Lieblinge von der Coronavirus-Krise betroffen, sondern auch in Florida. In den USA breitet sich der Erreger ebenfalls immer weiter aus, sodass auch hier Ausgangssperren und Reiseverbote verhängt wurden. Petra und Andreas Lehmann müssen nach vielen Erfolgen eine harte Entscheidung treffen: Zwei Mitarbeiter des "Schnitzel House" müssen entlassen werden!

Wie die "Goodbye Deutschland“-Auswanderer die schwere Zeit zwischen Hoffen und Bangen erleben, das können die Zuschauer heute Abend ab 20:15 Uhr auf VOX oder jederzeit bei TVNOW sehen.

Glaubst du, dass alle "Goodbye Deutschland"-Auswanderer die Corona-Krise unbeschadet überstehen?

%
0
%
0