"Goodbye Deutschland": Nach Schicksalsschlägen - Gelingt Miriam Höller der Neustart?

Nach dem Tod ihres Freundes Hannes Arch kehrt die Stuntfrau nach Hawaii zurück

Kaum vorstellbar, wie es Miriam Höller, 30, in den letzten Monaten ergangen sein muss. Kurz nachdem sich die Ex-GNTM-Kandidatin bei einem Unfall beide Beine brach und vorerst im Rollstuhl landete, verstarb im September 2016 ihr Freund Hannes Arch bei einem Helikopterabsturz. Bei "Goodbye Deutschland" kehrt die Stunfrau jetzt nach Hawaii zurück, um neu anzufangen.

Miriam Höller kämpft sich bei "Goodbye Deutschland" ins Leben zurück

Miriam Höller hat harte Monate hinter sich: Vor knapp zwei Jahren brach sich die ehemalige GNTM-Kandidatin beide Beine und landete sogar im Rollstuhl. Für die Stuntfrau hieß der beidseitige Trümmerbruch das wahrscheinliche Karriere-Aus. Als wäre das noch nicht schlimm genug, musste Miriam nur wenig später einen weiteren Schicksalsschlag hinnehmen: Ihr Freund Hannes Arch kam bei einem Helikopterabsturz ums Leben.

DESHALB kehrt sie nach Hawaii zurück

Doch trotz der Trauer um ihren Partner gab Miriam Höller nicht auf, kämpfte wieder zurück ins Leben und kann mittlerweile und entgegen aller Erwartungen wieder laufen. Bei "Goodbye Deutschland" möchte Miriam Höller jetzt auf Hawaii einen Neuanfang wagen. Die paradiesische Insel hat für die Stuntfrau eine ganz besondere Bedeutung, denn bevor sie gleich zwei schlimme Schicksalsschläge hinnehmen musste, pendelte sie sechs Jahre lang zwischen Hawaii und Deutschland hin und her. 

 

 

In der heutigen Ausgabe der beliebten VOX-Auswanderer-Doku will Miriam Höller an den Ort zurückkehren, den sie mit ihrer großen Liebe Hannes Arch verbindet. Logisch, dass diese Reise nach Haiwaii ganz besonders emotional für die 30-Jährige werden dürfte.

 

 

Wie es Miriam Höller auf Hawaii mit all den Erinnerungen ergehen mag, sehen wir heute Abend, 22:15 Uhr bei "Goodbye Deutschland - die Auswanderer" auf VOX. 

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!

Style-Lieblinge der Redaktion