"Grey's Anatomy": Schock-Nachricht!

Abruptes Ende der 16. Staffel

Diese Nachricht dürfte viele Fans traurig stimmen: Nachdem die Dreharbeiten der 16. Staffel von "Grey's Anatomywegen der Corona-Krise vorerst pausierten, wurden sie nun vollständig eingestellt …

Endgültiger Dreh-Stopp

Auch nach 15 Jahren bleiben die Fans von "Grey's Anatomy" der längsten medizinischen Drama-Serie der USA noch immer treu. Doch nun müssen sie einen Schock verdauen, den es so noch nie gegeben hat: Die Dreharbeiten für die aktuelle 16. Staffel wurden komplett eingestellt!

 

 

Das bedeutet, dass nach Folge 21 Schluss ist. Eigentlich waren 25 Episoden geplant, doch das Coronavirus machte den Produzenten einen Strich durch die Rechnung. Laut "Variety" sei diese Entscheidung eine Reaktion auf die andauernde Krise, die auch Hollywood stillstehen lässt. Anders als die Macher von beispielsweise "The Walking Dead", haben sich die "Grey's Anatomy"-Produzenten allerdings dazu entschieden, die fehlenden Episoden nicht nachzudrehen.

Mehr zu "Grey's Anatomy":

 

 

Das sagt Meredith-Darstellerin Ellen Pompeo

Die letzte Episode der 16. Staffel trägt den passenden Namen "Put on a Happy Face" ("Setz ein freundliches Gesicht auf") und wird in den USA am 9. April ausgestrahlt.

Das Finale dürfte tatsächlich weniger rund sein als gewohnt, schließlich waren vier weitere Folgen geplant. Meredith-Darstellerin Ellen Pompeo verriet jetzt, dass es zumindest nicht allzu viele Tote geben wird, um die Zuschauer nicht noch trauriger zu stimmen.

 

 

Zum Glück wurde die 17. Staffel längst bestätigt, dass heißt Nachschub unserer liebsten Serie wird es definitiv geben. Die Frage ist aktuell nur, wann die Dreharbeiten wieder aufgenommen werden können. Es ist durchaus möglich, dass sich die Ausstrahlung durch das Coronavirus verzögern wird.

 

Was sagst du dazu, dass die fehlenden Episoden nicht nachgedreht werden?

%
0
%
0