Mogelei bei "Schlag den Star"? Jetzt spricht Johannes Strate

Das Duell zwischen dem Revolverheld-Sänger und Arne Friedrich sorgt im Netz für Empörung

Fiese Schummelvorwürfe hagelte es nach der letzten Sendung von "Schlag den Star", in der Ex-Nationalspieler Arne Friedrich, 36, den Sieg nach Hause holte. Nach Meinung vieler Zuschauer hielt sich der Fußballer allerdings im alles entscheidenden letzten Spiel nicht ganz an die Regeln. Schiebung oder verdienter Triumph? Jetzt spricht sein Kontrahent Johannes Strate, 36!

Schummelei bei "Schlag den Star"?

Spiel mit Folgen: Am Samstagabend traten in einer weiteren Folge von "Schlag den Star" Revolverheld-Sänger Johannes Strate gegen Ex-Nationalkicker Arne Friedrich an. Vor dem letzten Duell des Abends, um kurz vor ein Uhr nachts, führte Strate noch mit 56:49 Punkten. 

Die Aufgabe nun: eine Münze im Abstand von 20 Zentimetern in den Schlitz eines Sparschweins werfen - ohne die Markierung durch einen Ring zu überschreiten.

Doch genau hierin sahen einige Zuschauer das Problem. Denn nachdem Arne Friedrich seine Münze tatsächlich in die winzige Öffnung bugsieren konnte und freudestrahlend die 100.000 Euro Siegerprämie (für einen guten Zweck) einstreichen konnte, tobte im Netz ein heftiger Shitstorm. Angeblich habe der 36-Jährige den Abstand nicht eingehalten, sein Sieg sei unverdient, wetterten zahlreiche Fans auf Facebook & Co. Zum Beweis posteten sie ein Foto, einige Finger des Fußballers tatsächlich über die Markierung hinaus ragen. 

"Das ist echt frech, Quatsch und unter aller Sau!"

Fieser Schwindel? Jetzt äußerte sich Friedrichs Kontrahent Johannes Strate zu der Kritik in einem ausführlichen Facebook-Posting: 

Was für eine Aufregung um einen angeblich "zu tief gehaltenen, kleinen Finger". Mal ehrlich Leute, das war gestern eine wirklich unterhaltsame und spannende Show, an deren Ende Arne nun mal die ruhigeren Finger hatte. Ich hätte noch 100 Münzen fallen lassen können und sicher nie getroffen. Ob da jetzt ein Finger "unterm Ring" war oder nicht ist doch vollkommen egal, das heißt noch lange nicht, dass...
1. ich dann gewonnen hätte (hätte ich nicht, ich bin nämlich zu paddelig für so fragilen Krempel und...
2. Arne "geschummelt" hat! Das ist echt frech, Quatsch und unter aller Sau!
Arne Friedrich ist ein super Typ und ultra fairer Sportsmann. Was kann der Kerl dafür, dass ein "Notar hinter den Kulissen" (den wir beide übrigens nie kennen gelernt haben) vielleicht mal nicht genau hin- schaut oder -hört. Wenn man da jetzt jedes Spiel zerlegt, findet man sicher auch ne Stelle, wo ich mal mit nem Fußnagel auf der Linie Stand oder zuerst "ääähhh" anstatt die Antwort gesagt habe. Wäre dann ja auch von mir "geschummelt".
Also, Kirche im Dorf lassen, sich über eine echt spannende Sendung freuen und sich des Lebens freuen, anstatt sinnlose Energie zu verschwenden. 100.000 Euro gehen jetzt an eine super Stiftung, die damit sehr viel Gutes tun wird. 
Danke für die Aufmerksamkeit.

P.S. Ich mein mal im Ernst, ich hab nem Profisportler 56 Punkte abgenommen!!! Da geh ich doch direkt mal wieder los einen Heben! Prost! 

Und auch "Schlag den Star"-Moderator Elton versuchte bereits die Situation aufzuklären, postete einen Screenshot vom entscheidenden Spielzug und schrieb dazu: 

Im Moment des Fallenlassens, sind die Finger oberhalb des Ringes... also wohl alles richtig gewesen und bitte nicht weiter aufregen. Danke für den Screenshot, Mathias.

 

 

Was meinst du: Wurde gemogelt?

%
0
%
0
Themen
Arne Friedrich