"Nichts, was punkig ist": Kate Hall versagt bei "Promi Shopping Queen"

Anna Thalbach gewinnt mit ihrem Punk-Look bei Guido Maria Kretschmer

Kate Hall hatte bei ihrem Look nichts Punkiges an sich. Das Punk-Motto bei Anna Thalbach schnappte sich die Krone, sie ist die 

Das Motto „Punk's not dead! Ob Nieten, Leder oder zerrissene Jeans - Versetze den Punk-Look in die Moderne!“, welches Guido Maria Kretschmer, 51, in der neuen Folge „Promi Shopping Queen“ am Sonntag, 28. August, von seinen Kandidaten forderte, stellte alle vier Promis vor eine Herausforderung. Besonders Kate Hall, 33, tat sich schwer mit der Aufgabe und lag am Ende total daneben. Anna Thalbach, 43, holte sich dagegen für ihren Look die Krone und den Geldpreis, denn sie bewies als „Promi Shopping Queen“, dass Punk ganz und gar nicht tot ist.

Guido Maria Kretschmer hatte sich mal wieder ein kniffliges Motto für seine Promis ausgedacht: „Punk's not dead! Ob Nieten, Leder oder zerrissene Jeans - Versetze den Punk-Look in die Moderne!“. Kate Hall ahnte von Anfang an, dass ihr dieses Thema nicht liegt. „Feen-Look ja, aber Punk bin ich einfach nicht“, erklärte die Freundin von Detlef D! Soost im Voraus.

"Du bist total am Motto vorbei, wirklich"

„Heute ist das für mich total in die Hose gegangen“, gab Guido Maria Kretschmer zu, als er Kate Halls Look bewerten musste. „Du bist total am Motto vorbei, wirklich, da ist eigentlich nichts, was punkig ist“, stellte der Star-Designer fest. Sie sei ja nicht einmal beim Friseur gewesen. „Mit zugedrückten Augen und von Herzen“ hat Guido ihr dann doch drei Mitleidspunkte gegeben.

Kate Halls Fehltritt überraschte

„Weil sie ja doch ne Nette ist und weil sie vielleicht wirklich keine Ahnung davon hatte“, so die Begründung des Designers. Tatsächlich überraschte der Fehltritt von Kate Hall, da es nicht das erste Mal für sie war, dass sie an „Promi Shopping Queen“ teilgenommen hat. Beim letzten Mal hatte sie 2013 zusammen mit Anouschka Renzi den ersten Platz belegt.

Anna Thalbach überzeugt mit Punk-Look

Diesmal jedoch hatte Kate Hall keine Chance und landete auf dem vierten Platz. Dafür bewies Anna Thalbach, dass „Punk eben nicht tot ist“, obwohl „Offline-Shoppen“ für die Schauspielerin „echtes Neuland“ sei, da sie sonst immer online bestelle. „Das ist Punk!“, lobt Guido Maria Kretschmer die Interpretation von Anna, und die Message, die ihr Look liefert. „Dafür bekommt sie von mir die höchste Punktzahl, denn die hat sie von Herzen verdient und das sind zehn Punkte!“, erklärt Kretschmer.

Die Gewinnsumme von 3.000 Euro spendet Anna Thalbach an das Kinderhospiz „Sonnenhof“ in Berlin, bei dem sie ehrenamtlich vorliest.

Den dritten Platz schnappte sich Tanja Wenzel und Guildo Horn landete mit 10 Punkten auf Platz 2.