Oana Nechiti & Erich Klann: "Sie hätte vor vier Sendungen schon rausgemusst"

Harte Worte über "Let's Dance"Kandidatin

Hartes Urteil von Oana Nechiti, 33, und Erich Klann, 34: Ihrer Meinung nach hätte eine "Let's Dance"-Kandidatin die Show längst verlassen müssen.

Oana Nechiti & Erich Klann: Auma Obama kam bis ins Viertelfinale

 

 

Die Halbschwester des berühmten ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, 59, tanzte sich bei der diesjährigen "Let‘s Dance"-Staffel bis ins Viertelfinale. Die gebürtige Kenianerin ist Germanistin, Soziologin und Buchautorin, allein deswegen sollte Dr. Obama nicht im Schatten ihres bekannten Bruders stehen. Neben zwei traurigen Schicksalsschlägen hat die 60-Jährige auch positive Erfahrungen während der Show gemacht: Für sie war es das erste Mal, dass es wirklich mal nur um sie ging, wie sie im Interview nach der Sendung verrät:

Ich bin stolz, weil das meine erste Erfahrung war, bei der es wirklich um mich ging.

Nach der zehnten Folge ist nun allerdings Schicht im Schacht für sie und Tanzpartner Andrzej Cibis, 33, der sie bis hierhin gecoacht hat. Mit ihrem Trio-Tango an der Seite von Robert Beitsch, 29, und dem von Liza Minelli begleiteten Quickstep konnten die beiden nicht überzeugen. Natürlich haben auch Profitänzer Oana Nechiti, 33, und ihr Mann Erich Klann, 34, wieder in ihrem Podcast "Tanz oder gar nicht" über die RTL-Show berichtet. Aumas Aus kam für Erich allerdings wenig überraschend:

Auma war die Erste und hat mich überhaupt nicht beeindruckt. Meiner Meinung nach war das Ganze viel zu sehr gelobt (…) Meine Meinung ist: Die hätte vor vier Sendungen schon rausgemusst.

Mehr zum Thema:

 

 

Oana Nechiti & Erich Klann: "Respekt sollte nichts mit dem Nachnamen zu tun haben"

 

 

Harte, aber ehrliche Worte. Oana versucht noch ein wenig netter zu bewerten: "Bei den Triotänzen hat sie stärker von der Ausstrahlung gewirkt als bei den Einzeltänzen“, setzt sie an "Das war so wie jede Woche, das war einfach nichts Besonderes." Während die beiden sich in der letzten Woche über die unfaire Jury-Wertung beschwert haben, finden sie mit Auma Obama direkt ein passendes Beispiel. Den beiden ist nämlich aufgefallen, dass die Jury anders mit der Kenianerin umgeht, als mit Boxer Simon Zachenhuber, 22. Oana findet das einfach nur unfair:

Ich finde Respekt sollte nicht nur mit dem Alter oder dem Nachnamen zu tun haben. (…) Vor allem, wenn es um eine Leistung geht.

Ob es wirklich mit dem Nachnamen zu tun hat? Wir sind jedenfalls gespannt, wer es am Freitagabend (21. Mai, 20.15 Uhr, RTL) ins große "Let's Dance"-Finale schafft.

 

Wie findet ihr die Kritik an Auma?

%
0
%
0