Oh no! Julian Bayer verlässt „Alles was zählt“

Sein Serien-Charakter „Leo Brück“ galt lange Zeit als vermisst

Es ist offiziell: Julian Bayer, 29, verlässt die beliebte Vorabend-Serie „Alles was zählt“! Sein Serien-Charakter „Leo Brück“ galt in den letzten Wochen als vermisst, nachdem er vor der Polizei geflüchtet und von einer Brücke gesprungen war. Nun kehrt Julian vorerst zurück - allerdings nur, um sich nun endgültig von der Soap zu verabschieden.

Darum verlässt Julian Bayer „Alles was zählt“

Zumindest gibt es eine gute Nachricht: Wir dürfen uns über ein kurzes Wiedersehen mit Julian Bayer, alias „Leo Brück“, bei „Alles was zählt“ freuen. Allerdings hat seine Rückkehr einen negativen Beigeschmack, denn wie RTL jetzt erklärte, verlässt der 29-Jährige die Serie.

Im Interview mit dem Sender, sprach Julian persönlich über die Gründe für seinen Ausstieg:

Die Produktion erklärte mir, dass sie neue Pläne in der Figurenkonstellation entwickelt und wir waren uns dann relativ schnell einig, dass es schade wäre, die Figur des Leo Brück nur nebenbei zu erzählen.

Auch von der Art und Weise wie er „AWZ“ verlassen wird, war der Schauspieler sofort begeistert: „Ich fand die Idee ziemlich cool! Es ist nicht der ‚klassische‘ Ausstieg und passt damit wunderbar zu ‚Leo Brück“.

Vorerst kein Serien-Comeback in Planung

Und wie geht es in Zukunft für den Sunnyboy weiter? Als erstes steht für Julian nach eigener Aussage ein Umzug nach München an. Außerdem verriet der Soap-Star weiter, dass er die Hauptrolle in einem Imagefilm übernehmen wird.

Ich bin sehr entspannt und schaue positiv in die Zukunft.