„Promi Big Brother“: Dolly Dollar verlässt als Erste das Haus!

Die Schauspielerin bekam die wenigsten Anrufe von den Zuschauern

Dolly Dollar musste nach dem ersten Exit das Isa Jank darf sich weiter im Haus die Ohren zuhalten - die Zuschauer wählten sie eine Runde weiter. Mario Basler war es egal, ob er weiterkommt. Ob er seine Einstellung im weiteren Verlauf der Show ändern wird? Auch Joachim Witt ist weiter im Rennen um 100.000 Euro.

Halbzeit bei „Promi Big Brother“! Die Bewohner dürften sich freuen, die Hälfte der Zeit im Haus erfolgreich überstanden zu haben. Diese Tatsache brachte allerdings nicht nur Positives mit sich, denn gleichzeitig bedeutete dies auch, dass der erste Exit fällig war. Mario Basler, 47, stand aufgrund einer verlorenen Challenge am Vortag bereits auf der Nominierungs-Liste, Isa Jank, 64, Dolly Dollar, 54, und Joachim Witt, 67, wurden von den Kandidaten selbst zum Abschuss freigegeben. Am Ende musste Dolly Dollar ihre Koffer packen und als Erste das Haus regulär verlassen.

Große Überraschung: Mario Basler und Isa Jank bleiben im Haus!

Damit haben wohl die Wenigsten gerechnet: Ausgerechnet Sympathieträgerin Dolly Dollar wurde zuerst von den Zuschauern aus dem „Promi Big Brother“-Haus gewählt. Auch ihre Mitbewohner zeigten sich über die Nachricht von ihrem Auszug geschockt. Mario Basler und Isa Jank, die sich in der Show vom 9. September mit erneuten Eskalationen keine Freunde gemacht hatten, dürften vorerst im Haus bleiben.

Kurz vor der Entscheidung bekamen die vier Kandidaten auf der Abschussliste noch einmal die Chance an die Zuschauer zu appellieren. Während Mario mit den Worten: „Es ist mir egal. Meine Fans werden für mich stimmen und wenn nicht - ich freue mich, wenn, heute Nacht auf einen Döner“, vor das Publikum trat, wollte Isa gerne bleiben: „Ich hab mich gerade eingewöhnt, oben und unten. Jetzt würde ich sehr gerne weiter machen. Ihr entscheidet“. Der Wunsch wurde ihr gewährt.

Dolly Dollar sieht ihren Auszug gelassen

Obwohl man Dolly die Enttäuschung über die Entscheidung der Zuschauer deutlich ansah, nahm sie die Situation trotzdem gelassen. Gegenüber Moderator Jochen Schropp, 37, verriet sie:

Ich hatte eine lustige Zeit und hab das Ganze als Spiel gesehen.

Im Haus hat Dolly eine tolle Erfahrung gemacht und viele neue Freunde gefunden. Jetzt freut sich die 54-Jährige am meisten auf ihren Hund. Schon morgen wird es erneut ernst werden, denn dann steht der nächste Exit an. Es wird spannend, ob sich die Streithähne Mario und Isa dann erneut behaupten können, sollten sie erneut nominiert werden.

Findet ihr es gut, dass Dolly als Erste gehen musste?

%
0
%
0