"Promis unter Palmen": Skandal hinter den Kulissen

Produktions-Insider packt aus! Diese Szenen werden nicht gezeigt

Drogen, Gewalt und völlige Eskalation: Einige Szenen, die sich während der Dreharbeiten der zweiten Staffel von "Promis unter Palmen" in Thailand abgespielt haben, waren offenbar auch Sat.1 zu krass. Laut eines Produktions-Mitarbeiters soll ein Teil des Materials nicht gesendet werden …

"Promis unter Palmen": Große Kritik nach Staffelstart

Schon in der Auftakt-Episode von "Promis unter Palmen" sorgte Prinz Marcus von Anhalt, 54, mit seinen homophoben Äußerungen für einen Mega-Skandal. Im Netz meldeten sich daraufhin zahlreiche verärgerte Zuschauer zu Wort und kritisierten die fehlenden Einordnung des Vorfalls von Seiten des Senders. Der Vorschau-Trailer für die kommenden Episoden lässt allerdings erahnen, dass das erst der Anfang war. Es sind kurze Sequenzen zu sehen, in denen unter anderem Elena Miras, 28, und Chris Töpperwien, 46, komplett die Beherrschung verlieren.

 

 

Mehr zum Thema:

 

 

Zu heftig: Diese Szenen sollen nicht gesendet werden

Noch ist unklar, wie es soweit kommen konnte. Doch ein Produktions-Insider offenbarte jetzt gegenüber der "Bild" erste Details. Demnach soll Willi Herren, 45, in der Sendung auf Melanie Müller, 32, losgehen. Außerdem soll es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen der Ballermann-Sängerin und Chris Töpperwien kommen, in die auch "Love Island"-Star Henrik Stoltenberg, 24, involviert sei. Bereits Wochen vor Staffelstart wurde aus Produktionskreisen bekannt, dass die beiden Männer daraufhin die Show mit sofortiger Wirkung verlassen mussten.

Laut des Insiders werde das pikante Material nicht im TV gesendet. Doch wodurch wurde der heftige Streit ausgelöst? Laut Informationen der "Bild" soll es zu Medikamenten-Missbrauch gekommen sein. Es seien Beruhigungsmittel mit Alkohol gemischt worden. Was an den Vermutungen dran ist? Unklar. "Alle wussten davon, dass der Kandidat diese Medikamente verteilt. Nur die Produktion hat nichts davon mitbekommen. (…) Der hat einigen Kandidaten jeweils zwei Pillen von dem Zeug gegeben, die sie dann mit Alkohol runtergespült haben. Danach waren manche nicht mehr wiederzuerkennen", so die Quelle weiter. Sat.1 sagt zu den Vorwürfen:

Ein Promi bekam aufgrund einer Verletzung kurz vor Einzug in die Villa auf ärztliche Anordnung abschwellende, entzündungshemmende Schmerzmittel. Von einer Weitergabe des Medikaments während der Dreharbeiten ist uns nichts bekannt.