Recall-Revolution: So hart wird die neue DSDS-Staffel!

Dieter Bohlen will mit neuem Konzept für mehr Spannung sorgen

Um für Nervenkitzel zu sorgen, hat sich Dieter Bohlen ein neues Konzept für den „Deutschland sucht den Superstar“-Recall ausgedacht. Der Recall der 14. Staffel von Zu der neuen Location kommen ganz neue Regeln für den DSDS-Recall: Neue Kandidaten!

Es dauert nicht mehr allzu lang, bis die neue Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ startet. Die Fans der Sendung dürfen sich auf noch mehr Spannung freuen, denn Poptitan Dieter Bohlen hat sich etwas Neues für den Recall der Castingshow ausgedacht. Im Anschluss an die Jury-Castings von DSDS findet der Auslands-Recall diesmal in Dubai statt, wo eine große Überraschung auf die Kandidaten wartet.

Um auch in der 14. Staffel für ordentlich Spannung und Nervenkitzel bei Kandidaten und Fans der Castingshow zu sorgen, hat sich Dieter Bohlen ein neues Konzept für den „Deutschland sucht den Superstar“-Recall ausgedacht:

Ich habe mir Gedanken gemacht, wie man den Recall anders und spannender machen kann – und ihn dieses Jahr total umgekrempelt. Dadurch wird es für die Kandidaten schwerer, aber für den Zuschauer spannender. Denn letztendlich kann am letzten Tag des Recalls noch der neue Superstar auftauchen, der nicht zwangsläufig unter den Top 33 ist.

Bohlen will Recall erschweren!

Wenn ab dem 4. Januar 2017 die Castings ausgestrahlt werden, haben es 33 Kandidaten bereits geschafft, ihrem Traum von der Gesangskarriere einen großen Schritt näher zu kommen. Doch dank neuer Recall-Location sowie neuen Regeln, wird es diesmal anders als in der bisherigen 13 Staffeln.

Das ändert sich in Staffel 14

Nicht nur, dass zu den bereits bekannten Jury-Mitgliedern Scooter-Frontmann H.P. Baxxter, 52, Schlagerstar Michelle, 44, und Poptitan Dieter Bohlen, 62, die Youtuberin Shirin David, 21, dazu kommt. Es wird außerdem wieder vier Live-Mottoshows geben, für die sich die Kandidaten den Einzug ersingen müssen.

Neue Kandidaten an jeder Location

Hier jedoch kommt die neue, aufregende Hürde auf die Top-Kandidaten zu: An jeder Location – ob im berühmten Hotel Burj Al Arab, in der Wüste, am Fuße des höchsten Gebäudes der Welt, dem Burj Khalifa oder auf einer Luxus-Yacht vor der Kulisse von Dubai – treffen sie auf komplett neue Kandidaten, die nie beim Casting waren, und ebenso heiß auf das DSDS-Finale sowie den Titel sind.

Außerdem: Vor jedem Set müssen sie sich wie im Jury-Casting die Goldene CD ihres Jurors aussuchen, der im Falle einer Pattsituation entscheidet – dabei muss sich die Gruppe auf einen Juror einigen. Direkt nach jedem Auftritt bekommen die Kandidaten die Entscheidung mitgeteilt, ob sie es noch eine Runde weitergeschafft haben oder nach Hause fliegen müssen. Die finale Entscheidung über die Kandidaten, die es in die erste Live-Show schaffen, findet auf dem Helipad des Burj Al Arab, eines der teuersten Hotels der Welt statt.

Es wird spannend! RTL zeigt den Recall von „Deutschland sucht den Superstar“ ab März 2017 nach den Jury-Castings, die am 4. Januar starten.