„Schlag den Star“: Feuerprobe ohne Stefan Raab bestanden

Matthias Steiner und Henning Baum sorgten für ein spannendes Duell

Am 19. Dezember 2015 ging eine TV-Ära zu Ende: „Schlag den Raab“ wurde zum letzten Mal mit Urgestein Stefan Raab, 49, ausgestrahlt. Mit seinem finalen Auftritt beendete der Entertainer offiziell seine Fernseh-Karriere. Natürlich wurde nun mit großen Erwartungen die erste Ausgabe von „Schlag den Star“ ohne den Publikumsliebling beäugt. Würde Langzeit-Praktikant Elton, 45, in die großen Fußstapfen treten können? Dank der beiden Kandidaten Matthias Steiner, 33, und Henning Baum, 43, wurde die Show trotz großer Skepsis sehr positiv aufgenommen.

„Schlag den Star“ - auch ohne Stefan Raab ein Selbstläufer

Schon rein optisch schien die „Schlag den Star“-Ausgabe vom Samstag, 9. April, vielversprechend. Mit den beiden Schwergewichten Matthias Steiner und Henning Baum war von Beginn an klar: geschenkt wird sich in diesem Duell nichts. Und obwohl Steiner zu Beginn noch einige Niederlagen kassierte, kam es im Verlauf des Abends zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen.

Besonders Spiel 7, „Klammern“, war wohl eines der Highlights der Show. Die Challenge war simple: die Kandidaten mussten sich so lange an einem von der Decke hängenden Boxsack festhalten, bis einer von beiden abrutschen würde. Bei einem Kampfgewicht von 95 Kilo und 105 Kilo allerdings keine einfache Herausforderung. Kein Wunder, dass die Macher von Pro7 mit einem Ergebnis überrascht wurden, das ganz und gar nicht in ihre Prognosen passte.

 

 

Die Produktionsfirma plante maximal zehn Minuten für das Spiel ein, nachdem es Mitarbeiter vier Minuten geschafft hatten, sich an den Sack zu klammern. Am Ende brach Matthias Steiner nach zwölf Minuten und fünf Sekunden ab. Eine Tatsache, die selbst Kommentator Frank Buschmann zum ausrasten brachte:

Die Grafik geht nur bis zehn Minuten, dann fangen wir wieder bei null an! Damit kann doch kein Mensch rechnen, das gibt’s doch gar nicht.

Großes Lob für Elton

Dementsprechend positiv reagierte auch ein Großteil der Fans auf den sozialen Netzwerken:

Bin richtig dankbar, dass es wenigstens mit dieser Sendung weiter geht. Spannende Unterhaltung am Abend. Elton macht das super, Buschi sowieso, und Henning und Matthias geben auch ihr Bestes.

Mal abgesehen davon, dass der Elton das wie erwartet super macht, ist diesmal das Duell der Giganten, so spannend war es für mich persönlich noch nie!

Matthias Steiner ist der Miesepeter der Show

Einziger Minuspunkt: Matthias Steiner verlor während des gesamten Abends nach und nach immer mehr Sympathiepunkte. Das lag nicht nur an seinem großen Ehrgeiz, sondern auch an den ständigen, zickigen Kommentaren des Sportlers. Der 33-Jährige erweckte oft den Eindruck, als würde er die charakteristischen Sprüche Raabs ersetzen wollen: „Das ist lächerlich. Die Regel muss ich jetzt nicht verstehen“.

 

 

Leider verhielt sich Steiner auch vereinzelt unangebracht, so wollte er beispielsweise Elton nach einem Spiel keinen Handschlag geben, mit der Begründung: „Ich spare meine Kräfte“. Auf Facebook häufen sich die negativen Kommentare über den Zweitplatzierten:

Steiner darf auf keinen Fall gewinnen! Bei jedem TV-Auftritt ist er so griesgrämig und unsympathisch. Unmöglich wie er Elton anzickt.

Ein Erfolg war die Show trotzdem. Wir sind schon gespannt, auf die nächste Ausgabe - vielleicht dürfen wir uns dann auch wieder über ein Duell „Star gegen Normalo“ freuen.

Hat euch die erste Folge von "Schlag den Star" ohne Stefan Raab gefallen?

%
0
%
0