Schock! 80-Jähriger stirbt in Steven Gätjens Show

Jetzt zieht der Sender Konsequenzen

Ein neues TV-Format sollte in Deutschland für Begeisterung sorgen. Die Show „Mit 80 Jahren um die Welt“ sollte vom ZDF für den deutschen Markt adaptiert werden. Doch in der Sendung, moderiert von Steven Gätjen, 45, kam es nun zu einem tragischen Todesfall. Die Konsequenz: Der Sender setzte sie Show sofort ab.

Steven Gätjens Show: Rentner stirbt in Thailand

Eigentlich sollte es ein lebensfrohes und neues Format werden, dass das ZDF mit der Show „Mit 80 Jahren um die Welt“ adaptierte. Die Sendung ist bereits in den Niederlanden ein absoluter Erfolg und sollte mithilfe des Moderators Steven Gätjen auch in Deutschland zu einem festen Bestandteil der Fernsehunterhaltung werden. Thema der Show: Sechs ältere Menschen reisen um die Welt und lassen sich dabei von Kameras begleiten.

Doch nun kam es zu einem tragischen Vorfall: Einer der Rentner starb während der Dreharbeiten in Thailand. Das ZDF gab bekannt, dass der Teilnehmer der Sendung zunächst über Unwohlsein klagte. Zu diesem Zeitpunkt habe sich das gesamte Team in der Hauptstadt Bangkok befunden. Auf dem Weg in die Klinik sei der 80-Jährige dann verstorben. Grund: Bei ihm war eine Lungenentzündung diagnostiziert worden.

Todesfall trotz ärztlicher Begleitung

Der Sender versicherte, dass alle Kandidaten vor der Teilnahme einem medizinischen Test unterzogen worden seien. Zudem sei das Team immer von einer Ärztin begleitet worden, die den älteren Mann nach seinem Unwohlsein sofort behandelte und ihn dann in die Klinik begleitete.

„Mit 80 Jahren um die Welt“ sollte in diesem Sommer im Fernsehen anlaufen, doch das ZDF stellte die Produktion nach dem Todesfall sofort ein. Ob bisherige Aufnahmen im Sommer gezeigt werden, sei noch nicht geklärt. Dies wolle der Sender zu einem späteren Zeitpunkt in Abstimmung mit den Angehörigen des Verstorbenen entscheiden.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei