„Sing meinen Song“: Emotionaler Abschied von Roger Cicero

So tränenreich war das Staffelfinale der Musik-Show

Roger Cicero starb Ende März an einem Hirnschlag. Xavier Naidoo nahm nicht nur Abschied von der Show 2014 hatten Xavier und Roger gemeinsam das Duett Wie schwer Xavier der Abschied von seinem Freund Roger fällt, wurde bei seiner Abschieds-Botschaft deutlich.

Das Finale des VOX-Formats „Sing meinen Song“ am Dienstag, 7. Juni, war in vielerlei Hinsicht emotional: Nach drei erfolgreichen Staffeln verabschiedete sich Gastgeber Xavier Naidoo, 44, von der Show. In einem Rückblick wurden die besten Duette der letzten Jahre gezeigt. Vor allem der gemeinsame Song „Wovon träumst du nachts?“ der deutschen Gesangsikone zusammen mit dem kürzlich verstorbenen Roger Cicero (†45) sorgte dabei für viele Tränen.

Das letzte Mal „Sing meinen Song“ mit Xavier Naidoo

Ende Mai schockte die Nachricht über den Ausstieg von Xavier Naidoo bei „Sing meinen Song“ die Fans der Sendung. Der Sänger gab dabei als Grund an, sich neuen Projekten widmen zu wollen. In seiner letzten Show bewies Xavier nochmals, warum er als Gastgeber fehlen wird: Mit einer rührenden Nachricht nahm er Abschied von seinem Freund und Kollegen Roger Cicero.

 

 

Letzte Ehre für Roger Cicero

Vor dem Rückblick auf das gemeinsame Duett aus dem Jahr 2014 wurde der 44-Jährige eingeblendet und richtete sich direkt an die Zuschauer:

Das nächste Duett durfte ich mit einer der krassesten, besten Stimmen, die wir in Deutschland hatten, nämlich der Stimme von Roger Cicero, mit ihm zusammen durfte ich sein Lied 'Wovon träumst du nachts?' singen. Leider wird es nie wieder passieren können, denn Roger ist nicht mehr bei uns. Die 'Sing meinen Song'-Familie hat ein Mitglied verloren. Ruhe in Frieden, Roger Cicero.

Xavier Naidoo ist dabei deutlich seine Trauer anzumerken, seine Stimme bricht weg. Für den Nachfolger des „Wo willst du hin?“-Interpreten wird es sicherlich schwer werden, an diesen gelungenen Abschied zweier Musikgrößen anknüpfen zu können.