"Tatort"-Aus von Harald Schmidt: Überraschende Absage!

"Wir sind äußerst betroffen": Aus "persönlichen Gründen" macht der 59-Jährige einen Rückzieher

Der neue Schwarzwald- Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner spielen die neuen SWR-Ermittler im Schwarzwald- Anfang März beginnen die Dreharbeiten. 

Überraschender "Tatort"-Rückzieher von Harald Schmidt: Die Late-Night-Ikone wird nun doch nicht Kriminaloberrat "Gernot Schöllhammer" spielen. Wie der SWR mitteilt, sagte 59-Jährige nun "aus persönlichen Gründen" ab. 

"Wir sind äußerst betroffen"

Die Ausstrahlung des Schwarzwald-"Tatorts" mit dem neuen Ermittlerteam ist für Herbst 2017 geplant - und muss bei am 7. März beginnenden Dreharbeiten ohne den Chef auskommen.

Wir sind äußerst betroffen und bedauern das sehr, respektieren aber Harald Schmidts Entscheidung. Die Dreharbeiten werden wie geplant stattfinden, dann ohne die Figur Gernot Schöllhammer,

bedauert SWR-Filmchefin Martina Zöllner. Dabei hatte sich der "Traumschiff"-Scherzkeks bei Bekanntgabe noch euphorisch gezeigt.

Harald Schmidt: Absage aus persönlichen Gründen

Ich habe sofort zugesagt, weil mich das 'Tatort'-Konzept Schwarzwald überzeugt hat. Mein Rollenvorbild? Thomas de Maizière!,

sagte der 59-Jährige im Dezember 2015 auf der Pressekonferenz. Was die persönlichen Gründe sind, die nun zur Absage geführt haben, ließ der Sender offen.