"The Voice of Germany": Skandal um Mark Forsters Finalistin

"Lieber Werbung als Jessica"

Es steht fest: Samuel Rösch, 24, ist der strahlende Sieger von "The Voice of Germany" 2018. Mit klarem Vorsprung ließ er seine Kontrahenten Eros, Benjamin und Jessica hinter sich. Doch stimmlich überzeugen konnten die Finalisten zahlreiche Zuschauer leider nicht ...

Platz drei und fiese Häme für Marks Finalistin

Jessica war das einzige Mädchen im großen "The Voice"-Finale. Für zahlreiche TV-Zuschauer galt die 17-Jährige als absoluter Favorit. Nicht nur optisch, gekleidet als Mangafigur, sondern auch stimmlich stach sie bereits in den Battles und Sing-Offs hervor.

Doch in der letzten Live-Show am 16. Dezember lag Mark Forsters Schützling gesanglich häufig daneben ... Auf Twitter holten zahlreiche User zum Rundumschlag aus und vor allem Jessica musste sich fiese Kommentare gefallen lassen:

Schade für Jessica, aber an eine Pink kommt sie nicht heran, das wird ihr das Genick brechen.

Wie kann man so eine schöne Stimme haben und trotzdem so schief singen?

Nicht ihre beste Leistung.

Lieber Werbung als Jessica. Langsam wird es auch dem Forster klar, dass es dieses Jahr wieder nix wird.

Am Ende erreichte die schüchterne Jessica Platz drei - für viele Fans im Nachhinein keine Überraschung.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Herzlichen Glückwunsch @jessy_ciia !!!! Finale kann kommen! #tvog #finale #jessica

Ein Beitrag geteilt von markforsterofficial (@markforsterofficial) am

 

 

 

Waren die falschen Kandidaten im Finale?

Doch nicht nur Jessica bekam ihr Fett weg, auch die Finalisten von Yvonne Catterfeld, Smudo und Michi Beck und Michael Patrick Kelly mussten reichlich Kritik einstecken. 

Wieso sagt keiner der Coaches, dass es schlecht war? Kritik hat noch niemanden geschadet.

Also ich finde, die Kandidaten waren schon mal besser.

Staffel nicht verfolgt. Sehe gerade den Schnelldurchlauf des Finals. Erschreckendes Niveau.

Generell waren die Netz-Fans wenig begeistert von der Auswahl der Finalisten. Das zeichnete sich auch in den Einschaltquoten ab - denn obwohl die Gesangs-Show wie in jedem Jahr große Erfolge verzeichnen konnte, ging der Sendung in den vergangenen Wochen ein wenig die Puste aus. Laut "DWDL" verbuchte "The Voice" einen durchschnittlichen Marktanteil von weniger als 17 Prozent, nachdem es im vorigen Jahr noch für über 20 Prozent gereicht hatte. Ein herber Rückschlag ... Lag das etwa an der Auswahl der Kandidaten? Unklar ...

Neben zahlreichen miesen Kommentaren löste die Sendung dennoch bei dem einen oder anderen Fan Begeisterung aus. "Also ich muss sagen ich bin positiv überrascht" und "Gänsehaut"., schrieben zwei User. Eines scheint nun sicher: Die Show polarisiert, dennoch sind die meisten Twitter-Fans von Sieger Samuel begeistert. Der 24-Jährige setzte sich mit über 50 Prozent gegen seine Kontrahenten durch.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"The Voice of Germany": Das machen die Sieger heute

„The Voice of Germany“: Steht die Castingshow vor dem Aus?

"The Voice of Germany": Zoff hinter den Kulissen

Findest du, dass Jessica schief gesungen hat?

%
0
%
0